Kappenfarben von Kartuschenmunition für Schreckschusswaffen

Ich stelle hier einige Fotos ein als Ergänzung meiner beiden bisherigen Berichte:

-Technik und Geschichte der Schreckschusswaffen

-Rechtliche Einstufung von Kartuschenmunition

Bei dem zweiten Bericht findet Ihr auch einige Fotos von verbotener Munition die ich in einer polizeilichen Lehrmittelsammlung fotografieren konnte. Diese bekommt man recht selten zu sehen.

So viel will ich hier auch gar nicht erzählen. Aber im Internet wird immer viel über die Kappenfarben von Kartuschen geredet. Und einige davon sind ziemlich selten. Zum Größenvergleich habe ich auf jedem Foto eine 6mm Platzpatrone in der Mitte. Bedenkt bitte, dass meine Übersicht alles andere als vollständig ist. Das Sammeln von Kartuschenmunition ist ein sehr umfangreiches Sammelgebiet.

Übersicht über alle Kaliber für die es PTB zugelassene Schreckschusswaffen gibt und die somit frei verkäuflich sind.
Übersicht über alle Kaliber für die es PTB zugelassene Schreckschusswaffen gibt und die somit frei verkäuflich sind.
Die Zündstifte für die 2mm Berloque sind etwa 1mm länger als die 2mm Munition für den Xythos Revolver. Rechts unten ist eine 2mm Rand Knallpatrone.
Die Zündstifte für die 2mm Berloque sind etwa 1mm länger als die 2mm Munition für den Xythos Revolver. Rechts unten ist eine 2mm Rand Knallpatrone.
Von den 6mm Patronen gibt es sehr viele. Oben sind einige CN Gaspatronen. Alle aus der unteren Reihe kann ich leider noch nicht identifizieren (Insekten- oder Parfumpatronen evtl.?)
Von den 6mm Patronen gibt es sehr viele. Oben sind einige CN Gaspatronen. Alle aus der unteren Reihe kann ich leider noch nicht identifizieren (Insekten- oder Parfumpatronen evtl.?)
Die .22 lang Patronen sind mit Schwarzpulver geladen.
Die .22 lang Patronen sind mit Schwarzpulver geladen.
Die .315 Munition sollte die 8mm ersetzen. Denn die entsprechenenden Waffen dürften nicht mehr hergestellt werden. Die Beschusspatronen sind leicht mit normalen Platzpatronen zu verwechseln.
Die .315 Munition sollte die 8mm ersetzen. Denn die entsprechenenden Waffen dürften nicht mehr hergestellt werden. Die Beschusspatronen sind leicht mit normalen Platzpatronen zu verwechseln.
Die .320 kurz Munition ist frei verkäuflich, da es dafür Waffen mit PTB-Zulassung gibt. Heute wird sie nicht mehr hergestellt.
Die .320 kurz Munition ist frei verkäuflich, da es dafür Waffen mit PTB-Zulassung gibt. Heute wird sie nicht mehr hergestellt.
Die .320 lang Munition ist WBK pflichtig.
Die .320 lang Munition ist WBK pflichtig.
Von den 8mm Munition gibt es sehr viele unterschiedliche Patronen. Z.B. die Platzpatrone mit Lackverschluss ist extrem selten.
Von den 8mm Munition gibt es sehr viele unterschiedliche Patronen. Z.B. die Platzpatrone mit Lackverschluss ist extrem selten.
Heute noch hergestellte 8mm Kartuschen / Patronen.
Heute noch hergestellte 8mm Kartuschen / Patronen.
Diverse CN Gas Patronen. Die links unten mit rotem Silikonverschluss und die rechts oben mit schwarzem Lackverschluss sind extrem selten.
Diverse CN Gas Patronen. Die links unten mit rotem Silikonverschluss und die rechts oben mit schwarzem Lackverschluss sind extrem selten.
9mmR Patronen für Schreckschusswaffen links. Die Patronen rechts sind 9x17 Patronen für Schlachtapparate und sollte nie aus SSW verschossen werden.
9mmR Patronen für Schreckschusswaffen links. Die Patronen rechts sind 9x17 Patronen für Schlachtapparate und sollte nie aus SSW verschossen werden.
Diverse Patronen in 9mm Rand. Die mit blauem und gelbem Lackverschluss sind auch recht selten.
Diverse Patronen in 9mm Rand. Die mit blauem und gelbem Lackverschluss sind auch recht selten.
Diese Kartuschen im heute immer noch stark verbreiteten Kaliber 9mm PAK werden alle noch hergestellt.
Diese Kartuschen im heute immer noch stark verbreiteten Kaliber 9mm PAK werden alle noch hergestellt.
Die Waffen im Kaliber .35 dürfen nicht mehr hergestellt werden, denn es passen scharfe 9mm kurz Patronen in die Magazine und Lager.
Die Waffen im Kaliber .35 dürfen nicht mehr hergestellt werden, denn es passen scharfe 9mm kurz Patronen in die Magazine und Lager.
Wie bei diesen .45 Kartuschen ist die Gas- Pfeffermunition mit Faltverschluss oft an einem kleinen Wachstropfen von den Knallpatronen zu unterscheiden.
Wie bei diesen .45 Kartuschen ist die Gas- Pfeffermunition mit Faltverschluss oft an einem kleinen Wachstropfen von den Knallpatronen zu unterscheiden.
Die Munition im Kaliber "8mm Lacrimae" wird nicht mehr hergestellt und ist WBK pflichtig. Es gibt davon noch viel mehr andere Kartuschen mit Parfum und Insektenvernichtungsmittel.
Die Munition im Kaliber "8mm Lacrimae" wird nicht mehr hergestellt und ist WBK pflichtig. Es gibt davon noch viel mehr andere Kartuschen mit Parfum und Insektenvernichtungsmittel.
Die .410 Scheintod Patrone ist bereits 100 Jahre alt. Die Knock Out stammt vermutlich aus den 20er oder 30er Jahren.
Die .410 Scheintod Patrone ist bereits 100 Jahre alt. Die Knock Out stammt vermutlich aus den 20er oder 30er Jahren.