Jagdschutz

Natürlich soll meine Seite auch für alle anderen Mitarbeiter oder Ehrenamtlichen da sein die hoheitliche Befugnisse in einer "Sonderpolizei" haben. Eingeladen sind hier also auch alle:

Feldschützer, Forstschutzbeauftragten, Naturschutzwächter / Naturschutzwarte, Fischereiaufseher, Denkmalschützer, Ranger von Nationalparks

Ich bin mir sicher, dass auch Ihr hier etwas passendes und interessantes findet. Vor allem bei den Unterkategorien von Jagdaufseher.

Ich persönlich lege meinen Schwerpunkt auf den Jagdschutz und etwas weniger auf das Jagen. Daher versuche ich auch mich entsprechend zu kleiden. Als Jagdaufseher habe ich immer viel Kontakt mit Waldbesuchern.
Ich persönlich lege meinen Schwerpunkt auf den Jagdschutz und etwas weniger auf das Jagen. Daher versuche ich auch mich entsprechend zu kleiden. Als Jagdaufseher habe ich immer viel Kontakt mit Waldbesuchern.
Jeder muss seinen eigenen moralischen Weg auf der Jagd finden.
Jeder muss seinen eigenen moralischen Weg auf der Jagd finden.

Den Schöpfer im Geschöpfe ehren!

§ 23 Inhalt des Jagdschutzes

"Der Jagdschutz umfaßt ... den Schutz des Wildes insbesondere vor Wilderern, Futternot, Wildseuchen, vor wildernden Hunden und Katzen sowie die Sorge für die Einhaltung der zum Schutz des Wildes und der Jagd erlassenen Vorschriften."
 
Der Schutz des Wildes vor Seuchen und Futternot ist auch Teil der Hege. Die Hege des Wildes gliedert sich wiederum auf in: Wildhege, Biotophege und die Wildschadesverhütung (z.B. durch das Anlegen von Ablenkungsfütterungen für Schwarzwild). Hege und Jagdschutz gehen also immer Hand in Hand, auch weil die Wilddichte meist unmittelbaren Einfluss auf das Vorkommen von Wildkrankheiten hat.
Wenn man über Jagdschutz redet muss man sich zunächst klar machen, dass wir in Deutschland das Reviersystem haben. Das bedeutet, dass es in jedem Jagdrevier einen Jagdschutzberechtigten gibt und dieser den Jagdschutz ausüben MUSS.
In vielen anderen Ländern gibt es das Patentjagdrecht. Hier kann kein Pächter für Ordung sorgen und es gibt dann meist staatliche Jagdaufseher. Man kann sich darüber streiten was besser ist. Ich denke, dass unser deutsches Reviersystem recht gut funktioniert.
Auf dem Bild unten ist die ehemalige Forstpolizei von Italien zu sehen:
Ehemalige Forstpolizei in Italien. Quelle: http://www.trmtv.it
Ehemalige Forstpolizei in Italien. Quelle: http://www.trmtv.it
Zum Jagdschutz sind Revierinhaber, Jagdaufseher und die Polizei befugt.
Zum Jagdschutz sind Revierinhaber, Jagdaufseher und die Polizei befugt.
Ein handfester Fall für Jagdaufseher: Illegaler Anbau von  Cannabis / Marihuana in meinem Revier. Jetzt ist Folgendes wichtig: Spurensicherung, Diskretion  und Eigensicherung
Ein handfester Fall für Jagdaufseher: Illegaler Anbau von Cannabis / Marihuana in meinem Revier. Jetzt ist Folgendes wichtig: Spurensicherung, Diskretion und Eigensicherung

Und ein weiter Fall von angebautem Marihuana in meinem Jagdrevier...

 

Die Geschichte von dem Gras links erzähle ich Euch HIER. Wir nannten die Ermittlungen die wir zum Erfolg führten "Operation Romulus".

Und noch etwas gefundenes Haschisch...

Und noch mehr Gras...

 

(vor lauter Rauschgift komme ich kaum noch zum Jagen... :-)

 

Ist Marihuana eigentlich eine invasive oder eine schützenswerte und bedrohte Pflanzenart??? Ich muss wohl mal in der roten Liste nachschauen...

Die Jagdschutzarbeit besteht hauptsächlich aus Notizen und Fotos. Darauf können Ermittlungen aufgebaut werden. Hier gehts zu Spurensicherung und Ermittlungen im Jagdschutz.

 

Ihr findet dort ebenfalls etwas dazu, wie man vorgeht wenn man eine Leiche, ein Einbrecherlager usw. findet. Oder was Ihr für Schlüsse ziehen könnt, wenn Ihr fremde Schüsse im Revier hört.

Die Wildfütterung ist eine der wichtigsten Aufgaben von Jagdaufsehern.
Die Wildfütterung ist eine der wichtigsten Aufgaben von Jagdaufsehern.

In vielen Bundesländern ist die Fütterung leider aus ideologischen Gründen verboten worden. Wo soll das Wild denn in so einem künstlich angepflanzten Fichtenwald Äsung finden??? Der Verbiss der Bäume steigt und damit die Abschusspläne. Wenn der Forst schon eine Kulturlandschaft geschaffen hat, hat er auch eine Verantwortung gegenüber dem Wild. Ist das Verhungern lassen etwa moralisch besser als das Hegen und Nutzen?

Wir hegen und mögen unser Wild. Unser Ziel ist es ganz sicher nicht so viel wie möglich zu erlegen.

Nein, dieser Bock wurde nicht von einem Jäger erlegt, sondern von einem Wilderer angeschossen und lediglich verletzt. Hier gehts zu: Jagdwilderei

Da wir Wilderei bei uns nicht dulden werden führten wir "Operation Sirius" durch.
Da wir Wilderei bei uns nicht dulden werden führten wir "Operation Sirius" durch.
Bei mehren Verdachtsfällen von Vogelgrippe bargen wir die Kadaver, da das Veterinäramt keine Möglichkeiten dazu hatte und uns um Hilfe bat (Operation Südwind).
Bei mehren Verdachtsfällen von Vogelgrippe bargen wir die Kadaver, da das Veterinäramt keine Möglichkeiten dazu hatte und uns um Hilfe bat (Operation Südwind).

Ich war auf der Jagd, der Psychiatriepatient war auf der Flucht. Eine seltsame Begegnung folgte...

Der Jagdaufseher fährt "Jagdschutz-Streife" auf dem See. Oder auch: Ein gemütlicher Ausflug fernab vom Alltagsstress
Der Jagdaufseher fährt "Jagdschutz-Streife" auf dem See. Oder auch: Ein gemütlicher Ausflug fernab vom Alltagsstress

Ich war vermutlich der Letzte der die Ertrunkene lebend gesehen hat. Für die Kriminalpolizei habe ich einen Bericht dazu geschrieben. Da ich kurz vor dem Todeszeitpunkt Kennzeichen notiert hatte konnte die Kripo weiter ermitteln.

Ausgesetzte Hauskaninchen in meinem Revier. Wie haben sie damals nicht gejagd, sie haben aber den Winter sowieso nicht überlebt.
Ausgesetzte Hauskaninchen in meinem Revier. Wie haben sie damals nicht gejagd, sie haben aber den Winter sowieso nicht überlebt.
Von einem Unbekannten aufgehängte Maisenknödel im Jagdrevier.
Von einem Unbekannten aufgehängte Maisenknödel im Jagdrevier.

Ich habe bzgl. der Wild- und Vogelfütterung recherchiert. Überall steht, dass die Wildfütterung für nicht-Jäger verboten ist. Aber eine Quelle dafür konnte ich beim besten Willen für Bayern nicht finden! Sollte man so etwas zur Anzeige bringen wollen kann man aber aus dem Naturschutzgesetz "Gegenstände in der Natur zurücklassen" anzeigen. Aber ob einen so etwas stört muss jeder selber wissen. Was jedoch als Owi sanktioniert ist, ist das Füttern mit nicht artgerechtem Futter.

Auch in meinem Revier wurden bereits Hochsitze angesägt. Jagdgegner muss man im Blick behalten.Ich nenne das etwas überspitzt "Nachrichtenwesen-Jagdschutz".

Ich habe eine Mauser M12 mit Trijicon Zielfernrohr. Diese und andere Waffen findet Ihr HIER.

 

 

 

Es gibt auch US Fernsehserien die sind um Wildhüter drehen. Die Bekanteste ist "Alaska State Troopers" dort nehmen die "Wildlife Trooper" aber nur einen Teil der Sendung ein. Eine Andere ist "Noth Woods Justiz". Da es in den USA ein Patentjagdrecht gibt haben dort die Wildhüter eine wesentlich größere Bedeutung als bei uns.

Bzgl. dem Forstschutz gibt es die Dokuserie "Dark Woods Justiz", ich kann damit nicht viel anfangen und habe sie nie angeschaut.

"Wild Justice" habe ich auch noch gefunden.

Jetzt hab ich auch noch Lone Star Law gefunden bei DMAX.

 

 

Das Buch "Jagdaufseher Ludi" brauch ich endlich mal. Er hat in Südtirol viele Wilderer erwischt.

Soll ich den Jagdschein machen?

Ich werde regelmäßig von Euch gefragt ob Eure Kinder zur Polizei gehen sollen. Diese Frage ist aber sehr schwer bis gar nicht zu beantworten. Was aber viel einfacher zu beantworten ist, ist die Frage ob Ihr den Jagdschein machen sollt?

Ja, macht auf alle Fälle den Jagdschein!

 

Viele interessiert der Jagdschein, aber sie wollen tatsächlich keine Tiere erlegen. Das ist eigentlich sogar nur eine Nebensache. Viele Jäger erlegen in Jahren überhaupt nichts. Aber sie haben sich um ein großes Stück weitergebildet. Und je nach Arbeitgeber ist der Jagdschein ein sehr großer Pluspunkt im Lebenslauf. Es gibt so viele Arbeitsplätze wo das eine wichtige Rolle spielen kann: Naturschutzbehörde, Polizei, Feuerwehr, Nationalparkverwaltung....  Und auch bei meiner Arbeit als Jagdaufseher erlege ich nicht viel. Für mache kann es auch eine Aufwertung ihrer gesellschaftlichen Stellung bringen. Für mich persönlich spielt das keine große Rolle, aber ich habe durch die Jagd Kontakt zu sehr einflussreichen Personen bekommen.

 

Der Jagdschein ist sehr teuer. Das ist zweifellos so. Auch ich habe leider sehr viele Jahre aus finanziellen Gründen gezögert bis ich mich angemeldet habe. Der Jagdschein kostet etwa so viel wie ein anständiges Jagdgewehr. Verzichtet lieber auf teure Jagdwaffen und investiert das Geld in den Kurs. Ich bereue es sehr, dass ich den Schein nicht schon viel früher gemacht habe. Spart das Geld, Leiht es Euch oder finanziert den Schein auf irgend eine andere Art.

Mit dem Buch "Grundwissen Jägerprüfung" von Siegfried Seibt habe ich gelernt, bis ich meinen Jägerbrief in der Hand hatte.
Mit dem Buch "Grundwissen Jägerprüfung" von Siegfried Seibt habe ich gelernt, bis ich meinen Jägerbrief in der Hand hatte.

Jagdschule oder Jagdkurs im Verein?

Der Jagdschein braucht sehr lange und man muss viel Zeit investieren. Für mich war immer klar, dass ich die Jagdprüfung niemals im örtlichen Jagdverein ablegen werde. In den Vereinen gehen die Kurse von einem halben bis zu einem Jahr. Vereinsmeierei spielt dabei oft eine große Rolle. Der Jagdkurs ist hierbei zwar immer am günstigsten, aber glaubt mir, die Fahrtkosten von bis zu 3 Terminen pro Woche und die Gaststättenbesuche usw. addieren sich gewaltig zusammen. Unterm Strich seit Ihr beim Jagdverein später genau so viel Geld los wie wenn Ihr für 3 Wochen zu einer Jagdschule in das Saarland oder nach Mecklenburg-Vorpommern in ein Hotel fahrt. Über die Zeit des Kurses werdet Ihr sehr viel Wissen wieder verlieren. So viele Informationen die man im Kopf verfügbar haben muss kann man unmöglich über 6-12 Monate behalten.

 

Natürlich bekommt man im Laufe eines langen Jagdkurses etwas Kontakt zu den örtlichen Jägern um später evtl. auch eine Jagdgelegenheit zu haben. Aber ich muss auch ehrlich sagen, dass die wenigsten hierdurch auch tatsächlich eine langfristige Jagdgelegenheit bekommen. Überschätzt diesen Faktor also besser nicht.

 

Ich habe auf einem sehr kuriosen Weg meine Jagdprüfung abgelegt. Ich hatte Einzelunterricht bei einem Privatlehrer. Und das hat mich unterm Strich keinen Pfennig mehr gekostet als bei einem Jagdverein. Das nötige Wissen hat er in Rekordzeit in mich rein geprügelt. Dazu habe ich etwa 3 Monate intensives Selbststudium betrieben. Aber derartige Privatlehrer sind so selten, dass diese Möglichkeit für die Meisten nicht verfügbar sein wird. Zum lernen sind die Videos von Ben Tüxen sehr zu empfehlen.

 

Ich rate jedem dazu sich in einer Jagdschule für einen Kompaktkurs anzumelden, der so kurz wie möglich sein sollte (Büffeln müsst Ihr eh Zuhause im Selbststudium).

 

 

Sportschütze oder Jäger werden?

Ihr wollt "Schütze" werden und fragt Euch auf welchem Weg das am besten ist? Diese Antwort ist ganz einfach: Macht den Jagdschein! Denn auch als Jäger kann man "jagdliches Übungsschießen" durchführen. Als Sportschütze unterliegt man seehr vielen Regularien. Immer wenn die Politik etwas gegen privaten Waffenbesitz unternehmen will hacken sie auf den Sportschützen rum. Das hat unterschiedliche Gründe, z.B. auch, dass viele Poltiker selber Jäger sind. Die Privilegien die Jäger gegenüber den Sportschützen haben sind so viele, dass ich sie hier wirklich nicht auflisten will. Aber zur Verdeutlichung:

-Keine zusätzliche Bedürfnisprüfung für Kurzwaffen und Halbautomaten durch den Sportschützenverband (HIER erzähle ich mehr dazu).

-Verteidiungschießen darf trainiert werden (HIER hab ich dazu schon was erklärt)

-Die gekauften Waffen müssen in ihrer Bauart nicht einer Sportordnung entsprechen.

-Kein Regelbedürfnis von nur 3 Halbautomaten.

-Keine Mindestlauflänge bei Kurzwaffen.

-Kein "kleiner Anscheinparagraph" (Jäger dürfen z.B. eine halbautomatische UZI kaufen).

-Das jagdliche Übungsschießen muss nicht nach den Regeln einer Sportordnung erfolgen.

-Jäger müssen nicht 12 Mal pro Jahr Schießen nachweisen.

Und ich könnte hier noch so viel mehr auflisten...