Gedanken zum Kormoran

Der Kormoran hat eine kaum funktionierende Bürzeldrüse und trocknet daher nach dem Tauchen intensiv sein Gefieder.
Der Kormoran hat eine kaum funktionierende Bürzeldrüse und trocknet daher nach dem Tauchen intensiv sein Gefieder.

Der Kormoran war durch den Menschen stark verfolgt ("Wasserrabe"). Erst in den letzten 20 Jahren hat er sich wieder flächendeckend verbreitet. Vor allem im Binnenland ist der Kormoran aber zu einem wirklichen Problem geworden. Wie auch in meinem Revier bedrohen große Kormoran Kolonien die Fischbestände in kleine Gewässern. Jeder Kormoran frisst pro Tag 0,5-1 kg Fisch. Ich habe an einem kleinen See ca. 50 Kormorane als Standvögel. Im Durchzug sieht man noch viel mehr. Wenn man jetzt mal überschlägt wie viele Fische pro Jahr an meinem See gefressen werden kann man sich vorstellen dass  dort nicht mehr viele Fische leben. Als Jäger sind die Fischbestände und der Schutz seltener Fische eigentlich nicht mein Problem. Aber wir Jäger haben auch eine Verantwortung hinsichtlich dem Naturschutz. Und dem Naturschutz kann man dabei nur auf eine Art gerecht werden: Dem "Vergrämen des Kormoran mit der Schusswaffe"

Ich begrüße den Schutz seltener Tiere prinzipell. Aber der Kormoran benötigt inzwischen wirklich keinen Schutz mehr, es ist Zeit ihn in das Jagdrecht aufzunehmen um die rechtliche Situation für Jäger zu vereinfachen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Kormoran persönlich nicht sonderlich mag, aber ich denke, dass ich dennoch eine differenzierte Sicht auf die Dinge habe.

Unsere Kormorankolonie entspricht offenbar im Aufbau den meisten Anderen. Etwa 1 km flussabwärts vom See haben sie direkt am Fluss ihren Schlafbaum. Von dort ziehen sie morgens zum See. Wenn sie nicht umherstreifen oder im Wasser jagen sitzen sie auf dem Totholz mitten auf dem see. Pünktlich zum Sonnenutergang finden sie sich wieder am Schlafbaum ein.

Die Jagd gestaltet sich meist schwierig. Im Flug sind sie fast immer viel zu hoch für einen Schrotschuss. Der Schrotschuss ist nur möglich, wenn man am Ufer entlang "Pirscht". Nur hierbei kommt man ihnen gelegentlich nah genug. Die zweite Möglichkeit ist der Kugelschuss auf die Kormorane auf dem Totholz im Wasser. Hierbei muss man aber aufgrund des meist flachen Winkelns immer besonders auf einen Kugelfang achten. Als dritte Möglichkeit (am meisten verbreitet) ist der Ansitz im Tarnschirm am Schlafbaum zu Sonnenuntergang.

Nachtrag Nov 2017: Es gibt als weitere Möglichkeit die Lockjagd die offenbar sogar recht gut funktioniert. In meinem Revier kann ich das jedoch leider nicht testen, aufgrund der örtlichen Gegebenheiten.

Wenn ich einen Kormoran mit der erlege muss ich ihn meist mit dem Boot bergen.
Wenn ich einen Kormoran mit der erlege muss ich ihn meist mit dem Boot bergen.

Wasserjagd ist inzwischen fast überall nicht mehr mit Bleischrot erlaubt. Diese Verbote sind meist ideologisch begründet. Bedacht wurde dabei auch folgendes nicht: Wenn ein Vogel von einer Schrotkugel aus Blei getroffen, aber nicht getötet wird, hat er gute Chancen, dass sich die Kugel einkapselt und die Wunde abheilt. Bei Weicheisenschrot wird die Kugel im Körper rosten und der Vogel an einer Blutvergiftung sterben.

 

Ich bin einer der ganz wenigen Jäger die meist tagsüber auf der Jagd sind. Dabei komme ich oft ins Gespräch mit Bauern, Fischern oder Ornitologen (davon sind bei mir viele unterwegs). Und interessant dabei ist, dass auch die meisten Vogelfreunde den Abschuss der Kormorane für nötig halten. Über Vogelschützer hatte ich immer viele Vorurteile, aber auch bei denen gibt es halt Solche und Solche. Ich unterhalte mich immer gerne mit ihnen und habe schon einiges von ihnen gelernt.

 

Interessanterweise haben in meinem Revier nicht die Angler den Kontakt zu uns Jägern gesucht (hinsichtlich dem Kormoran), sondern umgekehrt. Aber unser Einsatz wurde vom örtlichen Angelverein begrüßt und auch aktiv unterstützt. Ich vermute, dass sich noch einige gute Kontakte daraus ergeben werden.

Kormorane am Schlafbaum. Pünktlich zum Sonnenuntergang.
Kormorane am Schlafbaum. Pünktlich zum Sonnenuntergang.

Im Laufe der Zeit wird sich zeigen ob wir mit unseren begrenzten Möglichkeiten als Freizeitjäger das Kormoranproblem eindämmen können. 

 

Ich will auch alle Interessierten daran erinnern, dass es Kormoranberater gibt die bei Problemen weiter helfen können. Die Stellen sind derzeit aber wieder ausgeschrieben: Link

 

Alle Jäger sollten bedenken, dass der Abschuss von Kormoranen nicht nach den Jagdgesetzen erfolgt, sondern nach der Artenschutzverordnung. In der Artenschutzverordnung steht hinsichtlich Halbautomaten noch die alte missverständliche Formulierung bzgl. Halbautomaten und der Begrenzung auf 2 Schuss. Aus meiner Sicht wären hierbei, nach derzeitiger Rechslage, die Verwedung von Wechselbaren Magazinen verboten.

 

AAV-Verordnung über den Abschuss von Kormoranen: Link

 

Da der Aal einem Kormoran vermutlich zu groß war hat er den Rest auf einem Schwanennest zurück gelassen.
Da der Aal einem Kormoran vermutlich zu groß war hat er den Rest auf einem Schwanennest zurück gelassen.
Kormorane am Schlafbaum. Pünktlich zum Sonnenuntergang.
Kormorane am Schlafbaum. Pünktlich zum Sonnenuntergang.
Kormorane tagsüber auf Totholz sitzend mitten auf dem See. Die Aufnahme täuscht etwas, die Vögel sitzen über 100m weit weg vom Ufer.
Kormorane tagsüber auf Totholz sitzend mitten auf dem See. Die Aufnahme täuscht etwas, die Vögel sitzen über 100m weit weg vom Ufer.
Der See ist fast vollständig zugefrohren. Alle Wasservögel versammeln sich auf engstem Raum. Die Kormorane mit der weißen Brust sind Jungvögel.
Der See ist fast vollständig zugefrohren. Alle Wasservögel versammeln sich auf engstem Raum. Die Kormorane mit der weißen Brust sind Jungvögel.
Kormorane tagsüber auf Totholz sitzend mitten auf dem See.
Kormorane tagsüber auf Totholz sitzend mitten auf dem See.
Kormoran Kot auf einem Anglersitz  unter dem Sc.hlafbaum
Kormoran Kot auf einem Anglersitz unter dem Sc.hlafbaum
Unter dem Schlafbaum ist der ganze Waldboden voller Kormorankot.
Unter dem Schlafbaum ist der ganze Waldboden voller Kormorankot.
Kormorane in Formation auf dem Weg zum Schlafbaum
Kormorane in Formation auf dem Weg zum Schlafbaum