Eine Glock kaufen, macht das noch Sinn?

Jedesmal wenn einer meiner Bekannten eine neue Pistole braucht wird auch die Glock erwähnt.

 

Meine Meinung zur Glock:

Die Glock war eine geniale Entwicklung! Sie wird seit etwa 35 Jahren gebaut, ohne große Verbesserungen/Veränderungen. Das zeigt zum einen, wie gut das Konzept damals war. Das Konzept war wegweisend für ganze Generationen von Pistolen. Das Kunststoffgriffstück hat aber H&K als erstes auf den Markt gebracht mit der VP70.

Meine Glock 17 habe ich seit etwa 8 Jahren. Ich habe mit ihr etwa 5000 Schuss verschossen und hatte etwa 4 Ladehemmungen, wobei min. 2 aufgrund schlechter Munition zustande kamen.  Mir kommt zwar immer wieder der Gedanke meine Glock gegen etwas besseres, moderneres oder cooleres zu ersetze, aber sie ist einfach meine Pistole mit der ich schon einiges erlebt habe. Ich weiß, dass sie mich nie im Stich lässt wenn ich sie mal brauchen würde. Sie bleibt daher an meiner Seite.

Aber: Die Glock ist bereits lange veraltet. Ihr Sicherheitskonzept hat zwei große Probleme. Der Abzug ist zu leicht, so dass es immer wieder zu Unfällen damit kommt. Gerade im privaten Bereich wo oft keine hochwertigen Holster verwendet werden kann es schnell dazu kommen, dass sich etwas im Abzug verfängt. Das zweite Problem ist, dass man zum Zerlegen den Abzug betätigen muss. Es ist eine simple Rechnung zu wie vielen "Schusslösern" es jährlich kommt, wenn eine Polizeibehörde die Glock anschafft. Aus diesem Grund dürfen Polizisten in manchen US Staaten ihr Glock nicht zerlegen zum Putzen, dafür werden die Revisionen in sehr kurzen Abständen durchgeführt, wobei sie in die Werkstatt geht. Ein weiteres großes Problem für Behördenaufträge ist, dass der Verschlussfang nur auf einer Seite ist und sich auch nicht verlegen lässt. Alleine damit kann sie in Deutschland nicht zu einer Standart Polizeipistole werden.

 

Jetzt kommt aber die alles entscheidende Frage: Warum sollte man eine Glock 17 für 700,- kaufen, wenn man eine H&K SFP9 für 750,- bekommt? (beachtet auch die derzeitigen günstigen Preise von Sig-Sauer Waffen) Meiner Meinung nach kann die Antwort nur das umfangreiche Angebot an Zubehör für die Glock sein. Ein anderer Grund ist die sehr kleine Glock 43. Außer der Walther PPS gibt es hier nicht viele vergleichbaren Waffen.

 

Glock wird vermutlich das selbe Schicksal erleiden wie Mag-Lite. In 20 Jahren werden sie den Anschluss verpasst haben und sind weg vom Markt. Seit der Einführung der Glock 17 Hat beispielsweise H&K die USP, P2000, P 30 und FSP9 auf den Markt gebracht. Jeweils in ganzen Modellfamilien und den jeweiligen Trainigswaffen usw.

 

Meine Glock die mich schon lange begleitet, derzeit meist beim Jagdschutz.
Meine Glock die mich schon lange begleitet, derzeit meist beim Jagdschutz.

Nachtrag vom Nov. 2017:

Mittlerweile konnte ich nicht nur mit der 4. Generation der Glock sondern auch mit der Glock 46 etwas Erfahrungen Sammeln. Und ich bleibe bei meinem Fazit: Glock wird in einigen Jahren massiven Schiffbruch erleiden... Ich würde mir keine Glock mehr kaufen!