Gas Alarm Pistole HS4 ohne PTB

An meiner HS4 Schreckschusspistole wurde nachträglich, auf Wunsch meines SB, eine Waffennummer angebracht.
An meiner HS4 Schreckschusspistole wurde nachträglich, auf Wunsch meines SB, eine Waffennummer angebracht.

Ich habe sie endlich, die HS4 Schreckschusspistole ohne PTB Zulassung von Herbert Schmidt. Wie alle meine EWB pflichtigen Waffen ist auch diese in meiner WBK eingetragen. Und mit Dieser ist nun meine Sammlung der verschlusslosen Schreckschusswaffen komplett. Es gab lediglich die ASS 33/6 Lacrimae und die Wadie Automatik Pistole. Das System erkläre ich in dem Bericht über die Wadie Pistole, dort findet ihr auch ein Schussvideo von mir verlinkt. Viele moderne russische Waffen zur Selbstverteidigung funktionieren aber nach sehr ähnlichen Systemen. Oft wird bei diesen eine flüssige OC-Ladung nach vorne geschossen und nicht wie hier Reizstoff vergast.

Die HS-4 Pistole von Herbert Schmidt kann man in gespanntem Zustand nicht sichern.
Die HS-4 Pistole von Herbert Schmidt kann man in gespanntem Zustand nicht sichern.
Hier seht ihr alle verschlusslosen Schreckschusswaffen die jemals hergestellt wurden.  Die ASS 33/6 von August Schüler oben, die Wadie Automatik Pistole links und die HS4 rechts.
Hier seht ihr alle verschlusslosen Schreckschusswaffen die jemals hergestellt wurden. Die ASS 33/6 von August Schüler oben, die Wadie Automatik Pistole links und die HS4 rechts.

Verkauft wurde die HS4 hauptsächlich in den 50er Jahren. In den Waffen Katalogen der 60er Jahre ist die bereits nicht mehr zu finden.

 

Bei der HS4 Pistole ist der gesamte Rahmen aus Zinkdruckguss. Abzug, Hammer, Schlagbolzen, Sicherung, Magazinzubringer und die meisten Kleinteile sind aus Stahl. Seitlich am Rahmen befinden sich zwei aufgeschraubte Bleche , die mit der "Gas- Alarm Pistole HS4" Beschriftung, diese sind ebenfalls aus Stahl.

 

Das System ist denen der anderen beiden Pistolen sehr ähnlich. Die rand- und rillenlosen Kartuschen werden seitlich ins Ladefenster eingeführt und nach unten in das Magazin gedrückt. Ein Unterschied zu den anderen Pistolen ist, dass die HS4 "Rückspringschlosse" hat. Der Schlagbolzen verschwindet also komplett im Stoßboden und die oberste Kartusche befindet sich immer in Schussposition. Der Abzug funktioniert im DA. Man kann den Hahn jedoch auch von Hand spannen, was sehr schwer geht. Die Sicherung wirkt, wie meist bei solchen einfachen Waffen, nur auf den Abzug. In gespanntem Zustand kann nicht gesichert werden.

Der Lauf hat etwa 6mm Innendurchmesser und weist keinerei Sperre auf.  Was jedoch sehr interessant ist, die Kartuschen liegen leicht nach unten geneigt vor dem Lauf. Das soll einen Mißbrauch verhindern.

 

 

Was mir leider noch fehlt ist die Anleitung der HS4 Pistole.

 

Die verschlusslosen Schreckschusspistolen haben, ähnlich dem Trommelspalt eines Revolvers, einen Spalt zwischen Kartusche und Lauf. Dort ist immer ein Schutzblech angebracht ("Feuerblech").
Die verschlusslosen Schreckschusspistolen haben, ähnlich dem Trommelspalt eines Revolvers, einen Spalt zwischen Kartusche und Lauf. Dort ist immer ein Schutzblech angebracht ("Feuerblech").

Die HS4 verfügt, wie die Wadie Pistole auch, über keine Beschusszeichen. Ein Überdruckbeschuss ohne Kartuschenlager ist halt auch schwer durchzuführen. ;-)

 

Die Pistole ist recht kompakt und flach. In einer Tasche lässt sie sich angenehm tragen. Die Schiebesicherung wirkt sehr einfach und überzeugt aus heutiger Sicht natürlich nicht.  Sie rastet auch in keiner Position ein.

Durch das kantige Griffstück liegt die Pistole relativ unangenehm in der Hand.

 

Über die Zuverlässigkeit des Systems kann ich nicht viel sagen, die Munition dafür ist einfach zu selten als dass ich große Versuche damit machen könnte. Evtl. schafft es aber mal mein befreundeter Wiederlader mir einen größeren Posten Platzpatronen dafür mit Schwarzpulverladung zu fertigen?

 

Das Zerlegen der Pistole erfolgt duch das Lösen einiger Schrauben und der Griffschalen.

 

 

Der Lauf der HS 4 Pistole ist glatt und ohne Laufsperre. Der Innendurchmesser ist etwa 6mm. Seitlich vom Rahmen sieht man die beiden Stahlplatten.
Der Lauf der HS 4 Pistole ist glatt und ohne Laufsperre. Der Innendurchmesser ist etwa 6mm. Seitlich vom Rahmen sieht man die beiden Stahlplatten.
Der Gasdruck der 8mm Lacrimae Munition wirft durch diesen Kanal die Hülse aus. Das hat August Schüler erfunden.
Der Gasdruck der 8mm Lacrimae Munition wirft durch diesen Kanal die Hülse aus. Das hat August Schüler erfunden.

Man kann mit der Waffe auch Spaß haben indem man mit einer Kombination aus angefertigten Alu-Rohren, Schrotzündern und 5,5mm Airsoft Kugeln scharf schießt. Das habe ich natürlich unter Beachtung aller rechtlichen Regularien des WaffG getan (Wiederladeerlaubnis, Schießstätte usw!). Ohne eine Schwarzpulverladung werden lediglich etwa die Hälfte der Hülsen ausgeworfen, da der Gasdruck recht niedrig ist. Die Geschossenergie habe ich nicht gemessen, ich schätze sie aber auf etwa 20 Joule. Da die Munition für diese Waffen seit etwa 50 Jahren nicht mehr hergestellt wird habe ich bereits bei dem Bericht zur Wadie Pistole etwas zum selber Fertigen der Munition geschrieben.

Zu beachten ist hier jedoch, dass nicht jede 8mm Lacrimae Munition (wie sie offiziell heißt) in das Magazin der HS4 passt. Es scheint wirklich so, dass die Munition für die HS4 extra von Wadie angefertigt wurde und etwa 0,5mm kürzer ist als für die anderen Pistolen. Ich konnte dies aber leider noch nicht 100%ig sicher bestätigten. Denn die Munition für die HS4 ist noch seltener als für die Wadie Pistole. Ich habe lediglich die zwei abgebildeten Schachteln oben im Bild.

Die HS4 Pistole mit ersatzweise angefertigten Hülsen, Schotzündern und Airsoftkugeln (Alle rechtlichen Vorgaben wurde eingehalten!). Man sieht hier deutlich, dass die Munition nach unten geneigt vor dem Lauf liegt um Mißbrauch zu verhindern.
Die HS4 Pistole mit ersatzweise angefertigten Hülsen, Schotzündern und Airsoftkugeln (Alle rechtlichen Vorgaben wurde eingehalten!). Man sieht hier deutlich, dass die Munition nach unten geneigt vor dem Lauf liegt um Mißbrauch zu verhindern.
Die zerlegte HS4 Gaspistole mit Lego Wildhüter / Jagdaufseher.
Die zerlegte HS4 Gaspistole mit Lego Wildhüter / Jagdaufseher.
Die zerlegte HS4 Pistole mit dem sichtbaren Abzugsgestänge.
Die zerlegte HS4 Pistole mit dem sichtbaren Abzugsgestänge.
Die zerlegte HS4 Pistole mit dem sichtbaren Abzugsgestänge.
Die zerlegte HS4 Pistole mit dem sichtbaren Abzugsgestänge.

Auf einer Outdoor-Schießanlage konnte ich meine HS4 testschießen. Bei der ersten Kartusche hat nur das Zündhütchen gezündet und die Kartusche blieb verschlossen und verklemmte sich in der Waffe, da das Zündhütchen hinten raus gedrückt wurde. Die zweite Kartusche zündete, jedoch wurde auch hier das Zündhütchen hinten raus gedrückt. Das Schießen war nicht sonderlich erfolgreich. Einige Kartuschen haben gar nicht gezündet. Bedenkt dabei, dass die Munition seit etwa 50 Jahren nicht mehr hergestellt wird. Da freut es, dass sich wenigstens noch eine anständige Gaswolke gebildet hat.

Bei der Nachkriegsmunition in 8mm Lacrimae gibt es zwei unterschiedliche Versionen. Nur die links oben passen in die HS4 Pistole.
Bei der Nachkriegsmunition in 8mm Lacrimae gibt es zwei unterschiedliche Versionen. Nur die links oben passen in die HS4 Pistole.
Kaum eine Kartusche zündete. Nur diese Beiden. Sie verklemmten sich vor dem Lauf. Bei dem Video oben wurde die Rechte abgeschossen.
Kaum eine Kartusche zündete. Nur diese Beiden. Sie verklemmten sich vor dem Lauf. Bei dem Video oben wurde die Rechte abgeschossen.