Pfefferspray Montage für den JPX

Es ist eine Weile her da habe ich Piexon angeschrieben, dass sie entgegen ihrer Planung doch die Pfefferspray Montage auf den Markt bringen sollen. Sie scheinen sich meine Mail doch zu Herzen genommen zu haben. Obwohl ich nicht mal eine Antwort bekommen habe. Etwa drei Monate später wurde die Montage bei Obramo gelistet. Bisher hat sie fast kein anderes Geschäft. Obramo hat sehr schnell geliefert. Als ich das Päckchen geöffnet hat war ich doch ziemlich enttäuscht. Ich habe für zwei simple Alu Hülsen und eine zweiteilige Zielfernrohr-Montage 60 Euro ausgegeben (wobei ich nur einen Ring davon überhaupt brauche). Ein Pfefferspray ist nicht dabei. Das muss man für 10 Euro noch dazu bestellen. Es ist auch keine Verpackung oder Anleitung dabei. Zum Glück habe ich das Piexon PSX1 das ich eh nicht nutze. Dessen Dose passt in die Montage. Das habe ich auch bereits vermutet, weil das PSX1 erst durch die Entwicklung der Pfefferspray Montage entstanden ist. Es ist zunächst aber nur das PSX1 auf den Markt gebracht worden.

Was hab ich also gemacht? Das ganze zurück geschickt? Nein, ganz sicher nicht, ich habe schließlich seit über einem Jahr auf das Teil gewartet. Die Montageringe machen alles noch viel breiter als notwendig. Der JPX wird bestimmt einen ganzen cm breiter dadurch! Die Montage selber lässt sich per Hand an- und Abschrauben und auf andere Waffen setzen. Das ist rechtlich auch absolut unbedenklich. Ich persönlich will das Pfefferspray auch eher an einer Pistole montieren um eine weitere Handlungsoption gegen Messerangreifer zu haben. Denn bei einer Bedrohungslage durch einen mit Messer bewaffneten Angreifer ist nur die Pistole (und der Taser) ein geeignetes Mittel. Da man kaum Pistole und Pfefferspray gleichzeitig in der Hand haben wird kann diese Montage die Überlebenschancen eines Angreifers massiv steigern.

Am JPX bietet die Montage zwei andere Möglichkeiten. Zum Einen sollte der JPX nicht auf kurze Entfernung eingesetzt werden, da dies zu Augenverletzungen führen kann. Das Spray kann man aber gefahrlos auf kurze Entfernung einsetzen. Zum Zweiten hat man ein Backup, falls beide Läufe des JPX verschossen worden sind.


Die Anwendung

Das Spray wird mit der Öffnung in die Düse der Montagehülsen eingelegt und die zweite Hülse hinten drauf geschraubt bis zum Anschlag. Hinten ist ein Überstand der verhindert, dass das Spray hinten raus fällt oder unbeabsichtigt gedrückt wird. Es gibt keinen Sicherungsmechanismus! Zum Sprühen muss man den Daumen der Nichtschusshand so weit nach vorne, zwischen Abzugsbügel und Spray, schieben bis man auf den Dosenboden drücken kann. Ich glaube, dass es bei der normalen Anwendung nicht zu einem versehentlichen Auslösen des Sprays kommt. Der Inhalt der Dose sollte für einige Sprühstöße reichen. Ich schätze die Reichweite auf etwa 3 Meter.

Die breiten Montageringe machen es unmöglich eine Waffe mit dem Spray in ein Holster zu stecken. Ich habe leider kein JPX Holster das für angebaute Lampen ausgelegt ist. Aber ich bin mir sicher, dass die Montage da nicht rein passt. Ich habe zwei Glock Holster die für montierte Lampen ausgelegt sind und in keines passt die Glock mehr damit rein.

Da ich meinen JPX eh kaum trage und ihn zum Heim und Autoverteidigung immer bereit liegen habe bereue ich den Kauf nicht. Hierbei spielt es keine Rollte wie groß er ist. Aber 60 Euro ist das Teil ganz sicher nicht wert! Und ja, ich würde mir die Montage auch für das Geld wieder kaufen. Denn ich sehe Pfefferspray als die ultimative Waffe bei unserem schlechten Waffengesetz und den Richtern die Täterschutz über Opferschutz stellen. Ich habe mich bereits öfter mit Pfefferspray wehren müssen und musste noch nie Konsequenzen befürchten weil es keine Verletzungen verursacht und für Zeugen defensiv aussieht. Ein Schlagstock z.B. wird einem viel mehr Probleme machen in unserem Land.

Hoffen wir, dass Pixon handelt und ihre Waffen noch mehr für die deutschen Bedürfnisse anpasst. In der Schweiz (Herstellungsort des JPX) darf dieser übrigens nur mit Waffenschein geführt werden. Und daher wird der JPX dort fast nur von Waffenscheininhabern gekauft die sowieso scharfe Waffen führen dürfen. Der Hauptabsatzmarkt sollte also eigentlich schon Deutschland sein.

Links die Schachtel vom PSX1 und rechts alles was geliefert wurde.
Links die Schachtel vom PSX1 und rechts alles was geliefert wurde.
JPX mit Pfefferspraymontage
JPX mit Pfefferspraymontage
JPX mit Pfefferspraymontage
JPX mit Pfefferspraymontage
JPX mit Pfefferspraymontage
JPX mit Pfefferspraymontage
Piexon Jet Protector mit Pfefferspray
Piexon Jet Protector mit Pfefferspray
Glock 17 mit montiertem Pfefferspray
Glock 17 mit montiertem Pfefferspray

Das Holster mit der Glock und dem Spray von unten. Wie man sieht ist es viel zu breit.

Glock 17 mit Piexon Pfefferspraymontage
Glock 17 mit Piexon Pfefferspraymontage
Das Pfefferspray mit Weavermontage durch schmalere ZF Montageringe. Es passt nun in ein Holster
Das Pfefferspray mit Weavermontage durch schmalere ZF Montageringe. Es passt nun in ein Holster
Das Pfefferspray mit Weavermontage durch schmalere ZF Montageringe. Es passt nun in ein Holster
Das Pfefferspray mit Weavermontage durch schmalere ZF Montageringe. Es passt nun in ein Holster
Das Pfefferspray mit Weavermontage durch schmalere ZF Montageringe. Es passt nun in ein Holster
Das Pfefferspray mit Weavermontage durch schmalere ZF Montageringe. Es passt nun in ein Holster