Piexon JPX Jet Protector und Guardian Angel

Im Folgenden findet Ihr einige Berichte über die, aus meiner Sicht, beste frei verkäufliche Selbstschutzwaffe in Deutschland, den Jet Protector JPX von Piexon (das Tippmann TCR ist auch sehr gut). Dazu auch einige Infos über andere, zum Teil eher unbekannte Produkte dieser Firma, wie den Laserclip und die Pfefferspraymontage.

 

Den Interessierten kann ich den Shop Notvorsorge.com empfehlen. Obwohl diese in Österreich sitzen liefern sie auch die deutsche Version des JPX und sehr viel an Zubehör.

Download
Laser und Lampen sind prinzipiell am Jet Protector erlaubt, das steht glaslar in diesem fast unbekannten Bescheid!
bka-laser-jpx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.6 KB
Auch Räuber Hotzenplotz hatte bereits eine Pfefferpistole :-)    Quelle:http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/50-Jahre-Raeuber-Hotzenplotz
Auch Räuber Hotzenplotz hatte bereits eine Pfefferpistole :-) Quelle:http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/50-Jahre-Raeuber-Hotzenplotz

Amnesty International mag den JPX nicht:

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/20249509

 

Was stellen sich diese verblendeten Menschen denn vor wie gewalttätige Konflikte gelöst werden sollen? Mit Sozialpädagogen? Die Alternative zum Einsatz von Less-Lethal Waffen ist die Schusswaffe oder der Tod von Polizeibeamten. Wer mir das nicht glaubt soll mal etwas über die Genfer Blutnacht lesen...

 

Meinen JPX habe ich durch ein Tritiumvisier nachgerüstet.

Die Piexon Pfefferspraymontage eignet sich um viele Waffen aufzurüsten.

Um alle Optionen des JPX auszuloten montierte ich auch bereits eine Shotcam.

Die P.D.R. Pfefferpistole von G.S.G. ist leider nicht gebaut worden und war auf der IWA nur als Funktionsmodell zu sehen. Sie hätte Potential. 

 

Bald kommt ein Konkurenprodukt für Piexon auf den Markt. Der Airringer, der Pfeile mit 68 Joule verschießt, ein Laservisier hat und ebenfalls nicht unter das Waffenrecht fällt. Das Foto stammt von der Facebook Seite von Jörg Sprave der ihn mit GoGun enwickelt.