Piexon JPX Jet Protector und Guardian Angel

Im Folgenden findet Ihr einige Berichte über die, aus meiner Sicht, beste frei verkäufliche Selbstschutzwaffe in Deutschland, den Jet Protector JPX von Piexon. Dazu stelle ich hier auch ein paar weitere Waffen von Piexon vor.      

Der Piexon JPX hat eine "Tierabwehr" Aufschrift und unterliegt nicht den Regularien des Waffengesetzes.
Der Piexon JPX hat eine "Tierabwehr" Aufschrift und unterliegt nicht den Regularien des Waffengesetzes.
Download
Laser und Lampen sind prinzipiell am Jet Protector erlaubt, das steht glaslar in diesem fast unbekannten Bescheid!
bka-laser-jpx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.6 KB
Download
BKA-Schreiben-JPX-Laservisier-2017
BKA-Zulassung-JPX-mit-Laser130211.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.4 KB

Auch Räuber Hotzenplotz hatte eine Pfefferpistole :-)   

 

 

Quelle:http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/50-Jahre-Raeuber-Hotzenplotz

Das hier ist ein sehr gut gelungenes Schnittmodell des JPX6 von der IWA 2018.

Die Piexon Pfefferspraymontage eignet sich um viele Waffen aufzurüsten. Sie wurde nur kurz hergestellt. Da das Konzept aber Potential hatte, wird vom Umarex der "HDR50 Launcher" verkauft.

Burris Shocam am JPX Tierabwehrgerät montiert.
Burris Shocam am JPX Tierabwehrgerät montiert.

Um alle Optionen des JPX auszuloten montierte ich auch bereits eine Kamera. Das auf dem Foto ist die deutsche Version der Burris Shotcam, die lediglich eine Kamera eingebaut hat. Die US-Behördenversion davon, verfügt über ein Laservisier und einen Magnetschalter. Wenn die Waffe aus dem Holster gezogen wird, aktiviert dieser Schalter automatisch die Kamera. 

Die P.D.R. Pfefferpistole von G.S.G. ist leider nicht gebaut worden und war auf der IWA nur als Funktionsmodell zu sehen. Sie hätte Potential. 

 

JPX Jet Protektor in einem Klettholster im Maxpedition Gearslinger.
JPX Jet Protektor in einem Klettholster im Maxpedition Gearslinger.

PSX Pro Reizstoffwerfer

Etwas von innovativsten was ich je beim Pfefferspray gesehen habe ist der Piexon PSX Pro Reizstoffwerfer.
Etwas von innovativsten was ich je beim Pfefferspray gesehen habe ist der Piexon PSX Pro Reizstoffwerfer.

Der PSX Pro ist noch im Prototypenstatium. Er hat eine elektrisch betrieben Pumpe und ein Laservisier. Der Laser misst gleichzeitig die Entfernung zum Ziel und regelt das Pfefferspray so, dass der dünne Strahl auf die jeweilige Entfernung genau bei dem Laserpunkt landet. Die Reichweite soll etwa 8 Meter betragen. Wenn man nun bedenkt, dass man mit so einem Reizstoffwerfer, vor allem bei Menschenmengen, viel genauer einsetzen kann ist der PSX Pro ein wirklich gelungene Erfindung die viel Potential an. Ob er nur auf dem Behördenmarkt oder auch für Zivilpersonen verfügbar sein wird ist noch offen. Ich hoffe das Konzept wird noch überarbeitet, da das Design (in praktischer Hinsicht) noch viele Wünsche offen lässst.

 

Pixon EOC Reizstoffsprühgerät

Das Piexon EOC Tierabwehrspray mit automatischer Distanzmessung und Regulierung und 7m Reichweite.
Das Piexon EOC Tierabwehrspray mit automatischer Distanzmessung und Regulierung und 7m Reichweite.
Piexon EOC Reizstoffwerfer angeschlossen an einen Tank im Rucksack.
Piexon EOC Reizstoffwerfer angeschlossen an einen Tank im Rucksack.

Nachtrag von der IWA 2019:

Zum Glück hat Piexon das Design des PSX Pro komplett überarbeitet und präsentierte das Spray nun in einer wesentlich sinnvolleren Gestaltung. Es soll im 3. Quartal 2019 auch auf den deutschen Markt kommen und zwischen 200 und 300 Euro kosten. Es soll auch eine Variante mit tragbarem Reizstofftank geben, der im Rucksack getragen wird.

 

Das Spray wird sicher nicht die Verkaufszahlen des JPX erreichen und ich persönlich sehe sein Potential eher beim Justizvollzug und und der Bereitschaftspolizei. Aber auch private Nutzer sollten sich darum Gedanken machen. Denn es hat eine ähnliche Wirkung wie der JPX, aber es kann sehr viel mehr Reizstoff viel gezielter ausgebracht werden. Es beinhaltet 100ml OC. 

 

Das Spray wird bereits auf der neu gestalteten (und kaum funktionierenden) Piexon Homepage präsentiert. Ihr müsst Euch durch die Homepage kämpfen, nach etwa 10 Versuchen kommt Ihr dann tätsächlich auf die EOC Seite.

 

http://www.piexon.com/eoc/

 

Link zum Produktvideo von Piexon: https://www.youtube.com/watch?v=SX9up4OZHws

 

 

Nachtrag von 04/2021: Piexon hat das EOC bisher nicht dem Zivilmarkt zur Verfügung gestellt.

Guardian Angel 2 mit Laservisier

Der Guardian Angel II von Piexon mit Laservisier ("Laserclip").
Der Guardian Angel II von Piexon mit Laservisier ("Laserclip").

Über den Guardian Angel will ich eigentlich nicht viel erzählen. Ich halte ihn für mich persönlich für nicht sonderlich nützlich. Er besitzt zwei Schuss die nur auf kurze Entfernung wirken. Daher hat für mich ein normales Pfefferspray in jeder Hinsicht Vorteile gegenüber den Guardian Angel. Das Laservisier ist ein lustiges Spielzeug, jedoch beim Guardian Angel völlig unnötig.

 

Zur Rechtslage: Es gibt ein Schreiben des BKA, das als Feststellungsbescheid zu werten ist. Dieses ist wenig bekannt, aber darin erklärt das BKA der Firma Piexon, dass bei ihren Tierabwehrgeräten Laservisiere rechtlich unbedenktlich sind. Das Schreiben findet ihr auf der JPX "Startseite" auf meine Homepage.

Ich wurde in letzter Zeit oft über meine Meinung zum Guardian Angel gefragt. Ich habe aber eigentlich hier schon alles dazu in wenigen Worten geschrieben. Ich habe alle meine wieder schnell verkauft. Er hat kaum einen Vorteil gegenüber einem normalen Spray, warum sollte man ihn dann verwenden? Wenn er jemandem zusagt soll er ihn gerne kaufen und benutzen, schließlich ist der Guardian Angel ein sehr hochwertiges Produkt. Ich brauche ihn nicht.

Laservisier für den Guardian Angel 2.
Laservisier für den Guardian Angel 2.

Mittlerweile gibt es den Guardian Angel 3 auf dem Markt, mit Laservisier.  https://www.piexon.ch/shop/ga051/

Piexon PSX1 Pfefferspray

Das Piexon PSX1 Tierabwehrspray war ein innovatives Produkt. Durchsetzen konnte es sich am Markt aber nicht.
Das Piexon PSX1 Tierabwehrspray war ein innovatives Produkt. Durchsetzen konnte es sich am Markt aber nicht.

Das PSX1 ist ein Pfefferspray mit ganz
normalem OC (bei Piexon "Pixeol" genannt). Es wurde auf Basis eines Werksprototypen entwickelt, der es ermöglichen sollte ein Pfefferspray über eine Weaverschiene an eine Waffe zu montieren. Das Spray hatte die Größe einer kleinen Waffenlampe. Da es offenbar keine Interessenten dafür gab, wurde das Projekt zunächst nicht weiter verfolgt und nicht fertig entwickelt. Raus gekommen ist nun ein Pfefferspray das durch eine Drehbewegung entsichert und dann zusammen gedrückt werden muss. Diese Idee finde ich eigentlich ganz interessant. Mein PSX1 ist nach wenigen Tagen in den Schrank gewandert, da es einfach kein Spray für mich ist. Es ist als Nebelspray ausgelegt und damit kann ich z.B. schon wenig anfangen. Da das Spray nicht umgelenkt wird, sondern gerade nach vorne austritt sollte die Reichweite etwas höher als bei Anderen sein.

Zur Kundenfreundlichkeit von Piexon muss ich sagen, dass dieser eher durchwachsen ist. Auf der IWA waren diese meist freundlich, jedoch bin ich auch schon an sehr
desinteressierte Mitarbeiter geraten. Auch auf ein sehr ausführliches Feedback der „Anwender“ und Kunden habe ich nicht einmal eine Antwort oder ein Danke bekommen.

 

Mittlerweile wurde doch die Pfefferspraymontage auf den Markt gebracht. Vermutlich haben meine E-Mails an Piexon dafür gesorgt, dass es fertig entwickelt wurde. Nachtrag: Er ist nach kurzer Zeit wieder vom Markt verschwunden.

 

Nachtrag von 04/2021: Rückblickend hat sich meine Meinung über das PSX1 doch etwas geändert. Das Spray hat für seine geringe Größe doch einen anständigen Inhalt und es hat die Perfekten Maße, um es in die Hosentasche zu stecken, wenn ich joggen gehe. Ich habe das PSX1 daher doch regelmäßig zum Laufen mitgenommen, aber ausschließlich nur für diesen Zweck. Wenn ich sonst unterwegs bin, habe ich nur Pfeffersprays mit einem dünnen Strahl dabei. Da mein PSX1 schon lange abgelaufen ist, überlege ich mir immer wieder mal, ein Neues zu kaufen. Soweit ich weiß, ist aber die Produktion eingestellt. Und da ich nicht nur selber mit dem Kundenservice von Piexon schlechte Erfahrungen gemacht habe, sondern mir regelmäßig von Lesern berichtet wird, dass die Firma nicht mal auf E-Mails reagiert, kaufe ich lieber weiter meine Pfeffersprays von Hoernecke.