Waffen Selbstverteidigung Polizeiausrüstung        Polizeigeschichten      Jagdschutz und die Jagdaufseher-Arbeit

Nach seinem Sinne leben, ist gemein; der Edle strebt nach Ordnung und Gesetz.
Nach seinem Sinne leben, ist gemein; der Edle strebt nach Ordnung und Gesetz.

Ihr habt also meine Seite gefunden. Schön, dass Ihr da seid. Hier findet Ihr Berichte über Selbstverteidigung, Jagdschutz, Waffen und die echte Polizeiarbeit.

Durch meine Seite hoffe ich, dass Ihr einen Nutzen daraus ziehen und besser für eure Sicherheit und die eurer Familie sorgen könnt.

 

Ich bin ein glücklicher (und natürlich auch privilegierter) Besitzer einer roten Waffenbesitzkarte, schreibe aber dennoch hauptsächlich über frei verkäufliche Waffen. Mich persönlich interessieren sie mehr und ich halte sie in Deutschland auch für wichtiger. Gerade Schreckschusswaffen gehören zu unserem deutschen Kulturgut. In keinem anderen Land der Welt haben Schreckschusswaffen eine so groß Bedeutung. Bereits in der Kaiserzeit wurden die Scheintodwaffen als "humane" Verteidigungswaffen verkauft. Das war eine Zeit in der sich jeder noch eine scharfe Pistole im Versandkatalog bestellen und führen konnte.

Alle Fotos habe ich entweder selber gemacht, oder ich verweise auf die Quelle. Wenn Personen darauf sind, bin entweder ich das, oder ich habe es fotografiert.


Seht es mir bitte nach, dass meine Tastatur viele Buchstaben verschluckt und daher einige Tippfehler noch in den Texten sind.


George Orwell: "Menschen schlafen nur deshalb friedlich in ihren Betten, weil raue Männer bereitstehen, um notfalls in deren Namen Gewalt anzuwenden."

Eine stimmungsvolle Sturmnacht an einem geschichtsträchtigen Ort.
Eine stimmungsvolle Sturmnacht an einem geschichtsträchtigen Ort.

Die Putzfrau die die Treppe nehmen musste

"Ich hörte die Martinshörner. Vor der Tür graute der Morgen. Das rosa Licht das auf die Straße fiel wurde mit blauen Blitzen durchzuckt. Mir rann der Schweiß übers Gesicht. Sanitäter und Feuerwehrmänner rannten nun über die Straße zu mir. Ich verspürte eine große Erleichterung. Ich drückte weiter auf ihren Brustkorb. Neben mir wurden Rettungsrucksäcke usw. auf den Boden gestellt. Einer zog gleich einen Beatmungsbeutel raus, kniete sich über ihren Kopf und hielt den Beutel bereit. Ich zählte weiter. Siebenundzwanzig, achtundzwanzig, neunundzwanzig, dreißig. Ich machte Pause und der Sanitäter beatmete sie zwei Mal. Ich drückte weiter. Ein Feuerwehrmann zerschnitt ihre Bluse, drückte mich zur Seite und übernahm meinen Platz......".Weiter geht es HIER

27.12.2016: Nach dem mein letzter Besucherzähler nicht mehr funktionierte ist hier ein Neuer.

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online

Beachtet bitte auch mein Jagdaufseher - Tagebuch

Meine Tätigkeit als Jagdaufseher führt mich regelmäßig durch neue Abenteuer. Vogelgrippe, Marihuanaanbau, entlaufene Psychiatriepatienten bis hin zu einer Wasserleiche. Mehr dazu findet ihr unter "Jagdschutz" und meinem Jagdaufseher Tagebuch.
Meine Tätigkeit als Jagdaufseher führt mich regelmäßig durch neue Abenteuer. Vogelgrippe, Marihuanaanbau, entlaufene Psychiatriepatienten bis hin zu einer Wasserleiche. Mehr dazu findet ihr unter "Jagdschutz" und meinem Jagdaufseher Tagebuch.
Für die Fuchsjagd habe ich mich oben auf den Uferhang eines Flusses gesetzt, gekommen ist aber keiner.
Für die Fuchsjagd habe ich mich oben auf den Uferhang eines Flusses gesetzt, gekommen ist aber keiner.

 

 

Die DIN-Norm 13164 für Kfz Verbandkästen schreibt offenbar ein Test der Gummihandschuhe vor, dass genau 40% der Handschuhe beim Anziehen reißen müssen!?