Nach seinem Sinne leben, ist gemein; der Edle strebt nach Ordnung und Gesetz.
Nach seinem Sinne leben, ist gemein; der Edle strebt nach Ordnung und Gesetz.

Ihr habt also meine Seite gefunden. Schön, dass Ihr da seid. Hier findet Ihr Berichte über Selbstverteidigung, Jagdschutz, Waffen und die echte Polizeiarbeit.

Durch meine Seite hoffe ich, dass Ihr einen Nutzen daraus ziehen und besser für Eure Sicherheit und die Eurer Familie sorgen könnt.

Mir ist es wichtig Zusammenhänge sowie rechtliche und praktische Möglichkeiten aufzuzeigen. Das Testen von Ausrüstung ist nicht der Schwerpunkt.

 

Ich bin Besitzer einer roten Waffenbesitzkarte, schreibe aber dennoch hauptsächlich über frei verkäufliche Waffen. Mich persönlich interessieren sie mehr und ich halte sie in Deutschland auch für wichtiger. Gerade Schreckschusswaffen gehören zu unserem deutschen Kulturgut. Ein weiterer Schwerpunkt sind Waffen zur Selbstverteidigung.

Alle Fotos habe ich entweder selber gemacht, oder ich verweise auf die Quelle. Wenn Personen darauf sind, bin entweder ich das, oder ich habe es fotografiert.

Meine Seite ist 100% werbefrei. Ich bettele auch nicht über Patreon um Geld sondern mache das hier aus Spaß!


 

Meine Videos findet ihr hier:

http://www.dailymotion.com/tactical-dad


Ich war sehr viel im Untergrund. Mehr dazu erzähl ich Euch HIER.
Ich war sehr viel im Untergrund. Mehr dazu erzähl ich Euch HIER.

An roten Ampeln hielt ich nicht

 

"Ich nahm, wie meist, zuerst die Sperrhaken zur Hand. Wenn eine Türe nur ins Schloss gezogen ist hat man sie damit meist schnell geöffnet. Nach weniger als einer Minute klickte es und die Tür ging auf. Auf halben Weg stieß sie gegen Etwas und blieb halb offen stehen..... Wir schauten uns an..... Ich murmelte etwas widerwillig, dass er sicher hinter der Tür liegt.... Ich blieb stehen...., ich wollte nicht nachsehen. Der Kollege merkte es und ging wortlos an mir mit seiner Taschenlampe vorbei. Ich wusste nicht warum ich ausgerechnet in diesem Moment nicht weiter gehen wollte. Keiner von uns geht gern in eine Wohnung rein um eine Leiche zu suchen. Das fühlt sich seltsamerweise sehr ähnlich an, wie wenn man eine Wohnung nach einem bewaffneten Täter absuchen muss. Ich bin schon unzählige Male in solche Wohnungen ohne zu Zögern rein gegangen, aber in dem Moment wollte ich einfach nicht."...Weiter geht es HIER

 

Off Duty, was mich außer Dienst beschäftigt hat

 

"In der Zwischenzeit hörten die Kollegen es am Funk „Die nächsten Streifen zum …Platz. Kollege braucht eilige Unterstützung. Pfeffersprayeinsatz nach einer Körperverletzung“. Der Südländer rannte als ob der Teufel hinter ihm her wäre. Ich hinter ihm her. Alle Rolltreppen nach oben und durch das Sperrengeschoss. Ich rannte und rannte. Ich rief „haltet ihn auf“. Und tatsächlich versuchten ein paar Passanten den „Flüchtling“ (Wortwitz) aufzuhalten, was ihnen leider nicht gelang. Als er oben an der Straße ankam fing das Pfeffer an zu wirken und ihn verließen die Kräfte. Er klappte zusammen und sackte auf das Pflaster. Ich blieb zwei Meter vor ihm stehen und kreiste um ihn. Ich zog meinen Rucksack nach vorne und holte meine Fesseln raus. Ich stürzte mich auf ihn und fesselte ihn. Ich kniete mich auf seinen Rücken. Er bäumte sich auf und versuchte davon zu kriechen und mich abzuwerfern. Ich stand auf, packte ihn am Kragen und Gürtel und sog ihn wieder flach und lang. Dann kniete ich mich wieder auf ihn....." HIER geht es weiter.

 

Jagdaufseher Tagebuch

Meine Tätigkeit als Jagdaufseher führt mich regelmäßig durch neue Abenteuer. Vogelgrippe, Marihuanaanbau, entlaufene Psychiatriepatienten bis hin zu einer Wasserleiche. Mehr dazu findet Ihr unter "Jagdschutz" und meinem Jagdaufseher Tagebuch.

 

April-Mai 2017

Juni 2017

Juli 2017

August 2017-1

August 2017-2

September 2017

Oktober 2017

November 2017

Dezember 2017

Januar 2018

Feb - April 2018

Mai 2018

Dienstabzeichen und Ausweis für amtlich bestätigte Jagdaufseher.
Dienstabzeichen und Ausweis für amtlich bestätigte Jagdaufseher.

George Orwell: "Menschen schlafen nur deshalb friedlich in ihren Betten, weil raue Männer bereitstehen, um notfalls in deren Namen Gewalt anzuwenden."