Test: Schutzweste gegen Airmagnum Hunter Luftgewehr

Mir ist die Idee gekommen mit meinem Airmagnum (7,5j) auf Kevlarmatten zu schießen. Gedacht-getan.
Ich habe ein Oberarmteil einer BW-Splitterschutzweste von 1995 zerlegt. Nach meiner Erfahrung haben diese Teile noch ihre ballistische Schutzwirkung.

Ich habe also zunächst eine Lage Kevlar vor einen kleinen Karton gespannt und mit einem normalen Diabolo drauf geschossen. Dieses schlug glatt durch.

Die Kevlarmatten legte ich um einen Karton. Hier ist das ballitische Gewebe noch unbeschossen.
Die Kevlarmatten legte ich um einen Karton. Hier ist das ballitische Gewebe noch unbeschossen.
Ein und zwei Lagen der "mini Schutzweste" wurden glatt durschlagen vom Airmagnum Hunter.
Ein und zwei Lagen der "mini Schutzweste" wurden glatt durschlagen vom Airmagnum Hunter.
Man sieht deutlich, wie sich das Kevlar Gewebemuster im Dia abgedrückt hat.
Man sieht deutlich, wie sich das Kevlar Gewebemuster im Dia abgedrückt hat.

Also hab ich zwei Lagen Kevlar genommen. Auch hier schlug das Dia durch. Der kleine Karton war nun kaputt und ich hab ihn durch einen etwas massiveren ersetzt und drei lagen Kevlar genommen. Diese drei lagen haben das Dia nun aufgehalten.

Diese drei Kevlarmatten haben die Geschosse nun gehalten.
Diese drei Kevlarmatten haben die Geschosse nun gehalten.
Kevlar Schutzwesten haben auch die Eingenschaft Geschosse zu "Fangen", damit sie nicht "abprallen".
Kevlar Schutzwesten haben auch die Eingenschaft Geschosse zu "Fangen", damit sie nicht "abprallen".
Für die ersten Beschussversuche verwendete ich diese Diabolos.
Für die ersten Beschussversuche verwendete ich diese Diabolos.

Nach dem die drei Lagen Kevlar das normale Diabolo stoppen konnten habe ich vier Lagen genommen und mit dem sehr schweren Eun Jin Diabolo drauf geschossen. Die vier Lagen haben es gestoppt. Das schwere Geschoss hat aber die Lagen ganz schön verschoben und eingedrückt.

Die Eun Jin Diabolos sind so ziemlich die Schwersten die zu bekommen sind. Ich vermute mit "Made in Korea" ist der "Süden" gemeint :-D
Die Eun Jin Diabolos sind so ziemlich die Schwersten die zu bekommen sind. Ich vermute mit "Made in Korea" ist der "Süden" gemeint :-D
Die Wucht der schweren Diabolos auf die Schutzweste war doch beachtlich.
Die Wucht der schweren Diabolos auf die Schutzweste war doch beachtlich.
Das verschossene Eun Jin Dia.
Das verschossene Eun Jin Dia.

Nun Habe ich auf die vier Lagen mit den Skenco Blue Arrow und den Hyper-Velocity Field Pellets geschossen. Beide schlugen durch. Bei den Field Pellets trennte sich wie meist der Geschosskern vom Mantel ab und verschwand im Kugelfang, der Mantel blieb davor liegen.

Nun befestigte ich sechs Lagen Kevlar und beide Skenco Geschosse wurden gehalten.
Nun befestigte ich sechs Lagen Kevlar und beide Skenco Geschosse wurden gehalten.
Die Skenco Geschosse haben eine ganz andere Durschlagskraft als weiche Blei Diabolos. Das zeigt sich auch beim Kevlar.
Die Skenco Geschosse haben eine ganz andere Durschlagskraft als weiche Blei Diabolos. Das zeigt sich auch beim Kevlar.

Das war alles auf etwa 6m.

Eine Splitterschutzweste hat etwa 16 und eine Klasse 1 (gegen Kurzwaffen mit Weichkerngesch.) etwa 32 Lagen davon. Eine Splitterschutzweste bietet etwa eine 70%ige Chance eine 9x19mm aufzuhalten. Das max. was eine Klasse 1 Weste hält ist eine 9x19 MP oder eine Tokarev Pistole.

Die Kevlareinlagen oder auch komplette Splitterschutzwesten bekommt man bei eBay oder eBay-Kleinanzeigen. Derzeit ist der Markt leider ziemlich leer. Über die poltischen Hintergründe davon sage ich hier mal nix... ;-)

 

Ih habe auch noch mit einem 9mm SSW Revolver auf das 6 Lagen Kevlarpaket geschossen. Leider hatte ich nichts um den Karton zu beschweren, wodurch der Test nicht sonderlich aussagekräftig ist. Der Schuss war aufgesetzt. Das Kevlar weißt keinerlei Beschädigungen auf, lediglich leicht angebrannt ist die Oberfläche.

Schutzweste mit Schreckschussrevolver beschossen
Schutzweste mit Schreckschussrevolver beschossen