Notsignalmittel für Jäger, Waldarbeiter usw.

Ich habe schon einige Rettungseinsätze erlebt und ich bin viel draußen unterwegs gewesen. Aber ich habe trotz Tauchunfällen, Bergunfällen usw. eigentlich nie als Zivilist Signalmittel benötigt. Lediglich beim Militär, aber das soll hier nicht das Thema sein. Ich habe nur ein Mal, vor etwa 10 Jahren, eine Unfallstelle in einer Kurve (nachts) mit einer 20min brennenden Pyrofackel abgesichert. Das war eigentlich ganz schön cool, aber ob es nötig war sei mal dahingestellt. Ein anderes Mal bin ich auf einer Autobahn an mehreren roten Pyrofackeln der Polizei vorbeigefahren. Ich habe die Fackeln damals gar nicht rechtzeitig als Warnmittel wargenommen. Worauf ich raus will ist natürlich, dass man pyrotechnische Signalmittel meist nicht braucht. Das einzige Signalmittel ohne das ich nie auf die Jagd oder in die Natur gehe ist eine Signalpfeife. Denn schnell hat man sich den Fuß oder das Knie verletzt und kommt nicht mehr weiter.

 

Aber ich interessiere mich doch etwas für Signalmittel und daher hat sich auch im Laufe der Jahre ein bisschen was angesammelt.  

Nico Signalgerät, Comet Signalstift, H&K Signalgerät, Erma SG74

Nico Notsignalgerät (Signalgeber) mit der PTB Nummer 343 im Kaliber 16x45mm. Es funktioniert sehr gut und ist weit verbreitet.
Nico Notsignalgerät (Signalgeber) mit der PTB Nummer 343 im Kaliber 16x45mm. Es funktioniert sehr gut und ist weit verbreitet.
In das Magazin des Nico Signalgebers passen 6 Schuss. Das Magazin wird von Hand weitergedreht. Der Sicherungsstift muss raus gezogen werden, dann wird entsichert und man drückt den großen weißen Knopf seitlich ein, dann zünden die Leuchtkugeln.
In das Magazin des Nico Signalgebers passen 6 Schuss. Das Magazin wird von Hand weitergedreht. Der Sicherungsstift muss raus gezogen werden, dann wird entsichert und man drückt den großen weißen Knopf seitlich ein, dann zünden die Leuchtkugeln.
Unterschiedliche frei verkäufliche Signalgeber: Heckler & Koch FHK, Comet Signalgeber S mit Clipsystem, Komet 150M mit Schraubsystem und Erma SG74
Unterschiedliche frei verkäufliche Signalgeber: Heckler & Koch FHK, Comet Signalgeber S mit Clipsystem, Komet 150M mit Schraubsystem und Erma SG74

Ein wesentlich wichtigerer Faktor ist die Abdeckung mit dem Handynetz im Jagdrevier. In vielen Revieren besteht überall eine Netzabdeckung. Aber es gibt auch genug Stellen wo das nicht der Fall ist. Und die Waldarbeit z.B. ist so gefährlich, dass dort niemand ohne einen Rettungsplan an die Arbeit gehen würde. HIER habe ich schon mal etwas über die Rettungskette Forst geschrieben und die Rettungstreffpunkte. Sollte man sich wirklich in abgelegenen Gebieten aufhalten, oder vor allem in den Bergen wo meist mit dem Hubschrauber gerettet wird macht es durchaus Sinn Signalmittel mit sich zu Führen.

 

Die Grundlage der Notfallvorsorge ist aber natürlich, dass immer jemand darüber informiert ist wo man ist und wann man zurück sein wird. Wenn man nicht zurück kommen sollte wird man dann gesucht werden.

Das Erma SG74 Notsignalgerät /Signalgeber ist gut durchdacht. Das Magazin kann man leicht oben aufsetzen und auch mit Handschuhen oder mit verletzten Händen handhaben.
Das Erma SG74 Notsignalgerät /Signalgeber ist gut durchdacht. Das Magazin kann man leicht oben aufsetzen und auch mit Handschuhen oder mit verletzten Händen handhaben.

 

 

Signalgeber:

Die meisten Signalgeber werden nicht mehr hergestellt. Die größte Verbreitung hatten die Signalstifte mit Schraubgewinde im Kaliber M9/15. Damit funktionieren einige unterschiedliche Stifte von Comet, ME, Wischo und auch das Erma SG74. Es gibt sogar noch alte Signalstifte aus Stahl mit PTB-Zulassung. Diese sind auf dem Sammlermarkt über 100,- wert. Signalgeber brauchen eine PTB-Zulassung, ohne diese wäre der Besitz eine Straftat, bzw. man benötigt eine WBK. Die Signalstifte mit Gewinde und ohne PTB werden immer noch im Ausland verkauft.

Das Gewinde der Stifte eignete sich recht gut um illegale Schießkugelschreiber daraus zu machen. Aus diesem Grund wurde die Produktion auch irgendwann auf das aktuell noch zu bekommende Clipsystem umgestellt. Für Notfälle eignen sich beide Systeme gleich gut. Leider sind die aktuellen Signalstifte aus Kunststoff wesentlich minderwertiger als die alten aus Stahl.

-Der Stift von Wischo wurde aus Metall gefertigt, ging jedoch oft schnell kaputt. Auch meiner funktioniert nicht mehr. Eigentlich war er einer der besten am Markt. Er ist klein und funktionierte sehr einfach durch Zusammendrücken. Aber leider war die Qualität mäßig.

-Den Erma SG74 Signalgeber habe ich erst sehr kurz und habe mit ihm noch keine Leuchtkugeln verschossen. Qualitativ macht er aber einen wesentlich besseren Eindruck als die von Comet. Wirklich gelungen daran ist das Magazin mit vorbereiteten Signalpatronen die man schnell hintereinander verschießen kann.

-Die Comet Signalstifte gibt es in unterschiedlichen Varianten. Sie funktionieren recht gut und sind klein und leicht. Qualitativ gibt es aber Besseres.

-Die Heckler & Koch FHK Signalpistole im Kal. 6 ist ein super Gerät. Ich habe dazu schon HIER was geschrieben.

-Das Nico Signalgerät hat aktuell vermutlich unter Seglern die weiteste Verbreitung. Es ist einfach zu handhaben und funktioniert recht anständig. Es gibt jedoch auch immer wieder Berichte über geplatzte Geräte.

Feistel und Wischo Signalstift

Signalstifte von Feistel und Wischo. Beide werden nicht mehr hergestellt.
Signalstifte von Feistel und Wischo. Beide werden nicht mehr hergestellt.

-Der Feistel Signalstift ist ziemlich selten. Die Produktion wurde aufgrund technischer Probleme eingestellt und nicht wieder aufgenommen. Die Signalpatronen sehen den M9/15 recht ähnlich, haben aber ein Innengewinde. Mittlerweile habe ich einen davon, aber noch keine Munition. Der Schlagbolzen wird am schwarzen Teil unten raus gezogen und kann durch eine Drehung arretiert werden. Ein Druck auf den Auslöser schießt ihn ab. Der Auslöser ist jedoch mit einem sehr dünnen Kunststoffgelenk befestigt, lange wird dieser Teil nicht halten.

Etwa in der Zeit in der das Umarex MX1 Überlebens Luftgewehr (mit Signalgeber) auf den Markt gekommen ist gab es auch das "Mauser Überlebensmesser". In der Scheide des Messers sind sehr kleine 9mm Leuchtsterne (R1/8" .9mm) und ein Gerät zum Abschießen untergebracht. Die PTB Zulassungsnummer für das Surivalmesser ist 425. Der Nutzen so eines Überlebensmessers ist natürlich zweifelhaft. Aber es ist wirklich eine tolle Kombination. Fotos seht Ihr unten.

 

Als Frankonia noch nicht zu Otto gehört hat haben sie 1-2 Mal im Jahr einen Lagerverkauf durchgefüht, da habe ich einige von den Signalpatronen für 0,50 Euro / Packung bekommen!
Als Frankonia noch nicht zu Otto gehört hat haben sie 1-2 Mal im Jahr einen Lagerverkauf durchgefüht, da habe ich einige von den Signalpatronen für 0,50 Euro / Packung bekommen!

Die abgeschossenen Hülsen der M9/15mm Munition können mit 6mm Platzpatronen und 15mm Pyromunition wiederverwendet werden. Nach meinem Rechtsverständnis wäre das aber nicht so wirklich erlaubt. Die obere abgeschossene Patrone ist aus Aluminium, die Anderen aus Kunststoff.

 

Größenvergleich unterschiedlicher Signalmunition. Von 7mm Leuchtsternen bis zum Kaliber 6.
Größenvergleich unterschiedlicher Signalmunition. Von 7mm Leuchtsternen bis zum Kaliber 6.

Mauser Überlebensmesser (Aitor Survival Knife)

In den 80er Jahren war die Hochzeit der Survivalphase in Deutschland. Aitor stellte für Umarex das "Mauser" Überlebensmesser her. In der Scheide sind 8 Signalpatronen.
In den 80er Jahren war die Hochzeit der Survivalphase in Deutschland. Aitor stellte für Umarex das "Mauser" Überlebensmesser her. In der Scheide sind 8 Signalpatronen.
Die Scheide vom Mauser Überlebensmesser ist von der PTB mit der Nummer 425 zugelassen. Der Signageber ist dort seitlich eingebaut.
Die Scheide vom Mauser Überlebensmesser ist von der PTB mit der Nummer 425 zugelassen. Der Signageber ist dort seitlich eingebaut.
Die Signalpatronen werden seitlich eingeschraubt, der Ring wird raus gezogen und gedreht, dann ist der Signalstern schussbereit.
Die Signalpatronen werden seitlich eingeschraubt, der Ring wird raus gezogen und gedreht, dann ist der Signalstern schussbereit.
Anleitung vom MX1 Überlebens Luftgewehr. Quelle: http://armasantiguasdeaire.blogspot.de/2013/08/umarex-survival-modelo-mx1.html
Anleitung vom MX1 Überlebens Luftgewehr. Quelle: http://armasantiguasdeaire.blogspot.de/2013/08/umarex-survival-modelo-mx1.html
Notsignalmittel die unter das SprenG fallen. Auch diese sind alle frei verkäuflich und haben eine BAM-PT1 Zulassung. Rauchtopf, Rauchfackel und Signalrakete.
Notsignalmittel die unter das SprenG fallen. Auch diese sind alle frei verkäuflich und haben eine BAM-PT1 Zulassung. Rauchtopf, Rauchfackel und Signalrakete.

Nachts: Fackel

Tagsüber: Rauch

Tag und Nacht: Signalraketen

 

Welche von denen, für deren Überleben Signalmittel unerlässlich sind, nämlich die "Para Rescue" Rettungsschwimmer der US-Airforce, haben immer am Bein ein Doppelsignal (Tag- Nachtsignal) montiert mit Rauch auf der einen und einer Fackel auf der anderen Seite.

 

Signalmittel gibt es unterschiedliche. Rauchtöpfe, Rauchfackeln, Pyrofackeln, Signalraketen und noch diverse weitere, aber nicht so wichtige Signale. Die Rauchtöpfe sind fast nur für Seenotfälle geeignet. Die Anderen können auch in den Bergen eingesetzt werden und Signalraketen auch in Wäldern. Die meisten dieser Signale sind frei verkäuflich. Nur die großen Raketen sind EWB-Pflichtig (ein Verstoß dagegen ist eine OWI nach dem SprengG). Meine Rakete auf dem Bild ist frei verkäuflich, leider sind diese recht schwer zu bekommen. Ihre Wirkung und Steighöhe ist ziemlich gut. 

 

 

 

Grundausstattung für Ultras und Parteischläger. Diese billige Pyrotechnik erfüllt nicht die hohen Qualitätsstandarts von Notsignalmitteln.
Grundausstattung für Ultras und Parteischläger. Diese billige Pyrotechnik erfüllt nicht die hohen Qualitätsstandarts von Notsignalmitteln.
Auch Schreckschusswaffen kann man durchaus zur Signalgebung nutzen. Die 2mm Berloque oder Xythos Waffen sind für Notfälle absolut unbrauchbar. Für Jäger eignen sich evtl. die frei verkäuflichen Signalpatronen in Flintenkalibern.
Auch Schreckschusswaffen kann man durchaus zur Signalgebung nutzen. Die 2mm Berloque oder Xythos Waffen sind für Notfälle absolut unbrauchbar. Für Jäger eignen sich evtl. die frei verkäuflichen Signalpatronen in Flintenkalibern.

Schreckschusswaffen:

SSW eignen sind prinzipiell auch als Signalmittel. Man muss nur bedenken, dass die Steighöhe und Brenndauer der Effekte und deren Wirkung eingeschränkt ist. Die 2mm Pistole auf dem Bild war hierbei als Negativbeispiel gedacht, da diese sich in der Handhabung überhaupt nicht für Notfälle eignen. Die Steighöhe und Wirkung der kleinen 9mm Leuchtsterne begeistert an Silvester, aber mehr bringt so etwas nicht.

 

Die Perfecta G3 auf dem Bild eignet sich ziemlich gut zur Signalgebung. Deren 6mm Platzpatronen sind günstig, nicht zu laut und die Steighöhe ist meist die Selbe wie bei 9mm SSW. Ebenfalls sehr gut eignen sich SSW mit Stangenmagazin unter dem Lauf wie die unzähligen 6mm Pistolen von Röhm und EM-GE. Der große Vorteil der Perfecta ist aber der integrierte Abschussbecher den sonst noch einige Modelle von EM-GE haben.

Diese Schreckschusspistolen sind ebenfalls sehr gut für "technische Zwecke" geeignet: Röhm RG 300, EM-GE 62 und EM-GE 63.
Diese Schreckschusspistolen sind ebenfalls sehr gut für "technische Zwecke" geeignet: Röhm RG 300, EM-GE 62 und EM-GE 63.
Interessant ist, dass man bei der 15mm Munition für Schreckschusswaffen nicht nur optische, sondern auch akustische Effekte bekommt.
Interessant ist, dass man bei der 15mm Munition für Schreckschusswaffen nicht nur optische, sondern auch akustische Effekte bekommt.
Ein sehr schönes "Spielzeug" ist die Notsignalbox des Xythos-Revolvers mit den 9mm Leuchtsternen. Für Notfälle taugt er aber nicht!
Ein sehr schönes "Spielzeug" ist die Notsignalbox des Xythos-Revolvers mit den 9mm Leuchtsternen. Für Notfälle taugt er aber nicht!
Der LE-SI-MAT (Lesimat) von HS und auch der Rotostar von EM-Ge werden schon lange nicht mehr hergestellt und werden teuer gehandelt. Sie erlauben es schnell mehrere 15mm Signale mit SSW zu Verschießen.
Der LE-SI-MAT (Lesimat) von HS und auch der Rotostar von EM-Ge werden schon lange nicht mehr hergestellt und werden teuer gehandelt. Sie erlauben es schnell mehrere 15mm Signale mit SSW zu Verschießen.

 

Nach einigen Änderungen im europäischen Sprengstoffrecht bekommen die "beliebten" Starenschreck nun im benachbarten Ausland eine PMI Zulassung. Aber wer jetzt meint, dass sie ohne Genehmigung nach Deutschland gebracht werden dürfen der irrt sich. Denn sie fallen nach der BeschussV in Deutschland weiter in die munitionserwerbsscheinpflichtige Gruppe PMII:

 

Beschussv Nr. 5 Technische Anforderungen an pyrotechnische Munition nach § 10 des Gesetzes: 5.2.1 Pyrotechnische Munition ist der Klasse PM I zuzuordnen, wenn 5.2.1.1 sie keinen Knallsatz enthält

 

Damit muss man darüber gar nicht weiter diskutieren. Aber evtl. muss die BeschussV bald dem EU-Recht angepasst werden. Das wird sich zeigen. Ich bin für ein liberales Waffenrecht. Aber, um ehrlich zu sein, bin ich gegen den freien Verkauf von Starenschreck. Das Ausmaß mit dem damit Blödsinn angestellt wird ist einfach sehr hoch. Wenn ich überlege wie in den Großstädten an Silvester bereits jetzt unfassbar haarsträubend mit Feuerwerk umgegangen wird will ich mir nicht vorstellen wie viele Verletzte es geben wird wenn diese ganzen Idioten sich Effekte mit BKS (Blitzknallsatz) frei kaufen können...

 

Geht sehr vorsichtig mit Signalmitteln um. Wenn sich bei scharfen Waffen "ein Schuss löst" landet dieser oft folgenlos im Boden. Aber bei Signalmitteln kann sich dadurch ein Brand entwickeln!

 

Es gibt auch noch speziellere Signalmittel wie Knallpatronen im Kaliber M9/15 für die diverse Signalstifte um als Kajakfahrer große Schiffe auf sich aufmerksam zu machen (EWB-Pflichtig). Für 15mm Schreckschusswaffen bekommt man Ratter- und Pfeifpatronen, Signalsterne in diversen Farben oder Knallpatronen (Starenschreck). Im Kaliber 4 gibt es z.B. Rauchstrichpatronen, Meldepatronen mit denen Nachrichten verschossen werden können bis hin zur ABC-Alarmpatrone die ihre Farbe wechselt und gleichzeitig pfeift.

 

 

Eine Kaliber 4 Signalpistole aus meiner Sammlung (Walther - "Heeresmodell").

Nix für die Praxis, sondern was Besonderes für den Sammler. Die Walther SP ist die vermutlich seltenste Signalpistole mit PTB Zulassung überhaupt. Sie wurde nie in Serie produziert. 

Das HK Signalgerät ist richtig gut und macht einfach Spaß! Es begleitet mich auch derzeit bei meinen Streifen um der Wilderei Einhalt zu gebieten (Operation Sirius).