Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier (Occluded Eye Gunsight)

Zum ersten Test habe ich das Armson Reflexvisier auf mein Landmann Wilderergewehr montiert und auf bis zu 50m damit geschossen.
Zum ersten Test habe ich das Armson Reflexvisier auf mein Landmann Wilderergewehr montiert und auf bis zu 50m damit geschossen.

Bei meinem örtlichen Waffenhändler lag das Visier bereits so lange ich ihn und sein Geschäft kenne. Ich warf oft einen Blick darauf, aber der Preis von 435 Mark erschien mir etwas viel für ein interessantes Spielzeug. Als ich dann man wieder nur zum Quatschen da war und nichts "brauchte" fragte ich ihn danach. Er war froh es los zu werden für wenige Euro. 

Das Besondere am Armson O.E.G. Leuchtpunkvisier ist, dass man nicht durch das Visier durch schauen kann. Für das Foto hab ich gemogelt und seitlich mit einer Lampe den roten Punkt angeleuchtet.
Das Besondere am Armson O.E.G. Leuchtpunkvisier ist, dass man nicht durch das Visier durch schauen kann. Für das Foto hab ich gemogelt und seitlich mit einer Lampe den roten Punkt angeleuchtet.

- Durch das Armson O.E.G. kann man nicht durchschauen! Der Leuchtpunkt wird mit dem rechten und das Ziel mit dem linken Auge erfasst. Und genau das soll einem eine schnellere Zielerfassung ermöglichen wie bei normalen Leuchtpunktvisieren wie Aimpoint oder EO-Tech. Ich habe noch nicht genug Erfahrung mit dem Visier um das zu bestätigen. Aber das Visieren klappt sehr schnell und gut. Aber, wenn man einen gezielten Schuss abgeben will irritiert das Visierbild stark und man versucht beim längeren Visieren ständig seine Augen neu zu fokussieren. Das O.E.G. ist wirklich nicht zum Spaß, sondern ausschließlich zum Kampf auf Leben und Tod entworfen worden. Das merkt man auch an der Anleitung aus der sehr viel praktische Erfahrung spricht.

 

Ich sehe zwei große Nachteile beim O.E.G.:

1. Die Augen sind beim Feuerkampf immer sehr gefährdet, wie auch die Hände. Beides verletzt man sich im Kampf sehr leicht. Sollte in einem Auge ein Splitter stecken wird die Benutzung von dem Visier sehr schwierig!

2. Auch im Feuergefecht muss man einen gezielten Schuss abgeben können. Und wenn man nur einen Moment visiert wird man beim O.E.G. unsicher und beginnt die Augen erneut zu fokussieren.

Armson Combat Gunsight auf dem Landmann Preetz KK-Halbautomat.
Armson Combat Gunsight auf dem Landmann Preetz KK-Halbautomat.

- Das Armson Visier hat 1. einen Lichtsammler und 2. eine Tritiumleuchtquelle eingebaut. Im Vergleich zu anderen Visieren mit Lichtsammler (G36 oder Trijicon ACOG) ist der Leuchtpunkt bei mir etwas zu schwach. Der große Vorteil dieser Technik ist, dass sich der Punkt immer an die Umgebung anpasst und immer richtig leuchtet. Aber in machen Situationen funktioniert es halt leider nicht so gut. Z.B. wenn man aus dem Freien in ein dunkles Gebäude geht und sich die Augen erst an die Dunkelheit gewöhnen müssen. Oder wenn man aus einem dunklen Gebäude raus ins Helle Schießt.

 

Die Tritium Zelle hat bei meinem Visier bereits völlig abgebaut. Nach meiner Erfahrung kann man nach etwa 20 Jahren mit den Tritiumquellen nichts mehr anfangen. Da der Hintergrund im O.E.G. dunkel ist wird das Tritium sicher auch tagsüber etwas gebracht haben. Das Visier wurde in Südafrika in "New Germany" entwickelt. Mittlerweile wird es aber offenbar größtenteils in den USA gefertigt. Man kann das Visier in die USA einschicken um für ein paar Euro das Tritium ersetzen zu lassen. Aber aus rechtlichen Gründen wird das vermutlich nicht so einfach, da die Rechtslage bei Tritium sehr kompliziert ist.

Das Armson O.E.G. Visier lang sehr viele Jahr lang bei meinem örtlichen Büchsenmacher, es war noch mit DM ausgezeichnet. Ich habe es für kleines Geld bekommen.
Das Armson O.E.G. Visier lang sehr viele Jahr lang bei meinem örtlichen Büchsenmacher, es war noch mit DM ausgezeichnet. Ich habe es für kleines Geld bekommen.

Wie bei jedem Visier für den echten Kampf gilt auch hier mein Grundsatz: Man benötigt immer ein Notvisier. Ich werde das O.E.G. vermutlich an meinem Glock-Roni montieren, da das Konzept mit Lichtsammler und Tritium voll zu meinem Roni Konzept passt. Ich mag einfach keine Batterien in Visieren die lange auf einen Einsatz warten. Wie ich am Roni ein Notivisier realisiere muss ich noch prüfen, evtl. kann ich das Leuchtpunktvisier mit einer Schnellmontage auf die Weaverschiene setzen, so dass ich es mit einem Handgriff abnehmen kann und ein Flip-Up Visier nutzen kann. Das wird sich Zeigen.  

 

Wenn ich mehr praktische Erfahrung mit dem Visier habe werde ich den Bericht hier natürlich ergänzen ;-)

Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier.
Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier.
Die Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier ist richtig gut geschrieben. Einfach und von einem Menschen mit offensichtlicher praktischer Erfahrung mit dem Kampf um Leben und Tod!
Die Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier ist richtig gut geschrieben. Einfach und von einem Menschen mit offensichtlicher praktischer Erfahrung mit dem Kampf um Leben und Tod!
Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier.
Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier.
Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier. Das O.E.G. enthält Tritium, das bei meinem längst nicht mehr leuchtet.
Gebrauchsanweisung für das Armson O.E.G. Leuchtpunktvisier. Das O.E.G. enthält Tritium, das bei meinem längst nicht mehr leuchtet.