JPX mit montierter Kamera (Weaverschiene)

JPX mit Sportsman Shotcam
JPX mit Sportsman Shotcam

Hier möchte ich Euch meine Shotcam von Adko Sportsman zeigen. Sie wird meist mit der Aufschrift Burris verkauft, von dem gleichnamigen Zielfernrohrhersteller.

 

Sie ist recht hochwertig und wird einfach an einer vorhandenen Weaverschienen montiert. An Waffen ohne Schiene kann ein Adapter z.B. am Zielfernrohr angebracht werden.

 

Sobald man die Kamera anschaltet beginnt sie ein Video aufzuzeichnen. Durch den Rückstoß der Waffe wird zusätzlich ein Foto gefertigt. Sie verfügt nur über einen digitalen Zoom. Das ist der Tatsache geschuldet, dass sie hauptsächlich für die Polizei entwickelt wurde und weniger für z.B. Jäger. Sie ist daher gut dafür geeignet Konflikte auf kurze Entfernunng aufzuzeichnen und zu dokumentieren. So kann man sich vor falschen Behauptungen schützen.

Wesentlich interessanter ist jedoch die US-Version der Kamera. Diese ist jedoch leider in Deutschland nicht erlaubt. Sie verfügt zusätzlich über ein Laservisier und eine Lampe. An der Kamera ist auch ein Magnetschalter der beim Ziehen aus dem Holster automatisch die Kamera aktiviert. Auf dem Video ist eine Aufzeichnung der Kamera zu sehen.

Die Kamera wird einfach an der Weaverschiene montiert
Die Kamera wird einfach an der Weaverschiene montiert
Oben ist mittig die Kameralinse. Das linke ist die Öffnung für das Mikrofon. Rechts ist in der US-Version die Linse des Laservisiers. Unten ist in der US-Version eine Lampe.
Oben ist mittig die Kameralinse. Das linke ist die Öffnung für das Mikrofon. Rechts ist in der US-Version die Linse des Laservisiers. Unten ist in der US-Version eine Lampe.
Hier sind die Knöpfe zu sehen die mit der Schusshand bedient werden können.
Hier sind die Knöpfe zu sehen die mit der Schusshand bedient werden können.

Mein Fazit: Ein interessantes taktisches Spielzeug. Bei der Polizeiarbeit würde ich so eine Kamera mit Lampe auf alle Fälle verwenden. Im privaten Bereich ist sie aus meiner Sicht eher nicht nötig.