Handschellen / Handfesseln und deren Anwendung für Polizei und Sicherheitsdienste

 

Ich möchte Euch etwas über Fesseln und deren Anwendung erzählen. Da die Meisten nie bis selten dazu kommen jemanden zu fesseln hoffe ich dass mein Bericht auf Interesse

stoßen wird und einigen bei der Arbeit hilft.

 

Einige kaufen sind irgend wann mal in ihrem Leben ein paar Handschellen. Meist ohne einen bestimmten Grund. Meist stößt man für kleines Geld im Waffengeschäft darauf

oder auf dem Flohmarkt oder so. Handschellen üben auf viele eine gewisse Faszination aus. Meist liegen sie dann aber in irgend eine Schublade oder evtl. auch an der Garderobe neben der Hausbewaffnung. Gedanken über deren Anwendung machen sich die Wenigsten.

 

Etwas mehr Gedanken machen sich die Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten. Für diese ist zunächst die Unfallverhütungsvorschrift für Wach- und Sicherheitsdienste BVG C7 relevant. Da steht in § 10: Ausrüstung des Wach- und Sicherungspersonals

 

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass sich die für das Wach- und Sicherungspersonal erforderlichen Einrichtungen, Ausrüstungen und Hilfsmittel in ordnungsgemäßem Zustand befinden und dass das Wach- und Sicherungspersonal in

deren Handhabungen unterwiesen ist.

 

Das heißt ganz einfach, dass jeder der im Sicherheitsgewerbe Fesseln führt eine Ausbildung daran haben muss! Am besten hat man einen schriftlichen Ausbildungsnachweis den man im Falle rechtlicher Probleme vorweisen kann. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist muss man sich Gedanken um die Rechtmäßigkeiten einer Fesselung machen. Das Fesseln stellt Strafrechtlich immer eine Freiheitsberaubung und eine Nötigung dar. Um selber keine Straftat zu begehen muss man einen „Rechtfertigungsgrund“ dafür haben. Das kann z.B. die Selbsthilfe gem. BGB oder auch die vorläufige Festnahme durch Jedermann gem. StPO sein. Extra erwähnt und geregelt ist die Fesselung durch Zivilisten nirgends! Für die Polizei ist das Fesseln extra in dem jeweiligen Landesgesetz und dem Unmittelbaren Zwang Gesetz geregelt. Der Zivilist muss sich daher nach dem gesunden Menschenverstand richten. Versucht z.B. ein Straftäter weg zu gehen ohne Gewalt anzuwenden ist eine Fesselung genau so wenige angebracht wie wenn man mit mehreren Personen problemlos auf einen Täter aufpassen kann. Wenn aber z.B. zwei Detektive einen Dieb überwältigen mussten werden diese wohl kaum Probleme wegen einer Fesselung bekommen. Da ich bereits haarsträubendes erlebt habe muss noch erwähnt werden, dass man niemals fesselnd darf wenn man keinen passenden Schlüssel oder bei Einwegfesseln einen Fesselschneider bei sich hat. Genau so selbstverständlich muss es sein, dass die Fesseln arretiert werden. Ein Randalierer unter Drogen- Alkoholeinfluss bemerkt es evtl. nicht, wenn er sich auf die Handschellen legt und diese enger werden. Das kann zu bleibenden Schäden führen, wenn Nerven oder Blutgefäße über einen längeren Zeitraum abgedrückt werden. Als Fesselnder hat man die Verantwortung für diese Person. Üblich und anerkannt sind Handfesseln z.B. bei Kaufhausdetektiven

und bei Sicherheitspersonal im öffentlichen Nahverkehr, wie der U-Bahnwache, Hochbahnwache oder der DB-Sicherheit. Teilweise auch bei Türstehern.

 

Die Fesseln müssen mit beiden Händen erreicht werden können. Das Tragen in der Mitte des Rückens sollte nicht gemacht werden. Bei einem Sturz auf den Rücken kann dies zu einer Verletzung der Wirbelsäule führen. Ich trage sie immer vorne rechts auf 1 Uhr am Gürtel. So kann auch ein Kollege sie ergreifen und nutzen wenn man zu zweit auf einem Gefangenen kniet.

 

Starre oder Gelenkfesseln eignen sich z.B. für Einsatzkräfte mit kleinen Händen. Diese tun sich evtl. bei Fesseln mit Kettengliedern schwer beim Speedcuff. Speedcuff bedeutet, dass man die Fessel in der Mitte greift, so dass die Schellen auf beiden Seiten frei sind zum Anlegen. Man kann so beide Hände nacheinander fesseln ohne den Griff von der Fessel zu lösen. Man hat den Gefangenen unter Kontrolle, es geht schnell und sieht professionell aus. Ein weiterer Vorteil der Gelenkfesseln ist, dass es die Bewegungsfähigkeit des Festgenommenen stark einschränkt. Die englische Polizei verwendet hauptsächlich die komplett unbewegliche Fessel von Hiatt (Safariland). Aber es gibt einen ganz großen Nachteil im Vergleich zu Fesseln mit Kettengliedern. Wenn sich der zu fesselnde wehrt muss man die zweite Hand in die Fessel bekommen, die ja bereits an der ersten Hand angelegt ist und damit kaum noch beweglich. Wenn man Kettengliedern hat ist die zweite Schelle beweglicher und man kann diese zum zweite Handgelenk bringen.

Gelenkfessel (no-name)
Gelenkfessel (no-name)

Am besten erfolgt das Fesseln wenn man von einer weiteren Person gesichert werden kann. Wenn man alleine ist sollte man sich gut überlegen ob man auf das Fesseln verzichten kann und aus sicherer Entfernung auf Verstärkung wartet.

 

Handschellen werden auf das Gelenk aufgeschoben und nicht darauf gehauen. Das sieht nicht nur dumm aus, sondern verursacht auch Schmerzen beim Gefangenen. Man Bemerkt beim Aufschieben auch sofort, wenn die Fesseln versehentlich bereits versehentlich arretiert wurden. Man sollte die Fesseln auch regelmäßig daraufhin überprüfen, ob sie ordentlich durch schwingen und nicht arretiert oder verklemmt sind. Das Verbindungsstück muss nach dem Anlegen am Handrücken sein, dann kommen die gefesselten Hände Handrücken an Handrücken zu liegen.

 

Es gibt viele Techniken zum Fesseln. Diese kann ich hier schlecht beschreiben und ich will auch nicht hunderte Fotos davon machen. Am besten schaut sich das jeder mal in

Internetfilmen an. Das Fesseln muss vor allem auch geübt werden. Es ist wirklich peinlich wenn man sie mit sich rum trägt und damit nicht umgehen kann. Das gilt aber auch für das Öffnen der Fesseln. Ich erkläre lediglich kurz die eine Technik die sich für mich als sinnvoll erwiesen hat in sehr gefährlichen Situationen:

 

Der Betroffen wird unter Vorhalt der Waffe aufgefordert sich abzuwenden und die Hände hinter den Rücken zu legen. Nun können die Finger mit der linken Hand umschlossen und festgehalten werden. Jetzt kann die Waffe in der rechten Hand weg gesteckt werden und die Fessel mit rechts ergriffen werden. In der Speedcuff Haltung werden die Handschellen über beide Handgelenke gestreift. Das geht in Sekunden.

 

Wenn die erste Handschelle angelegt ist darf man die Fessel nicht mehr loslassen bis beide Hände fixiert sind. Nun wird sofort arretiert. Das geht bei den Fesseln ala Smith & Wesson mit dem kleinen Stift auf der Rückseite des Schlüssels der in den Schlitz am Schloss eingeführt und die Arretiertung durch einen seitlichen Druck betätigt wird. Bei Anderen wird mit dem Stift in ein kleines Loch an der Fessel gedrückt. Bei Clejuso und den neuen Bonowi Trilock wird mit dem Finger ein Hebel eingedrückt, was viel einfacher ist. Bei einer offenen Trageweise der Clejuso kann es vorkommen, dass der Hebel versehentlich betätigt wird und die Fessel blockiert ist wenn man sie braucht! Das Öffnen der Arretierung erfolgt immer durch das Drehen des Schlüssels im Schloss.

 

Clejuso Nr. 9 Handfessel

Es war die erste Fessel die die neue Technische Richtlinie der Polizei erfüllte. Die

wichtigen Forderungen darin waren, dass das Schloss drei Zuhaltungen als Manipulationsschutz vorweisen kann und dass dass der Schlüssel auf beiden Seiten eingeführt werden kann. Es kam immer wieder vor, dass eine Person gefesselt wurde und diese dann übergeben wurde. Dem Gefangenen wurden dann, damit die Fesseln bei der Festnehmenden Person bleiben können, ein zweites Paar Fesseln angelegt. Wenn jetzt die Schlüssellöcher nach innen zeigen hat man ein gewaltiges Problem!

 

Die Fessel kostet etwa 80-150 Euro. Es hat sich sehr schnell gezeigt, dass sie dazu

neigt schnell Rost anzusetzen. Das Schloss mit dem filigranen Schlüssel ist sehr hakelig und klemmt schnell. Wenn sich der Einsatz im Schloss von selber dreht muss man zum Öffnen zuerst die Spitzen des Schlüssels einen Millimeter einführen und das Schloss in Position drehen. Erst dann kann man den Schlüssel einführen. Die Fessel ist so dick, dass sie in die meisten Fesselhalter schlecht rein passt. Es ist mir ein Rätsel, wieso einige Polizeibehörden so eine Fessel beschafft haben? Fast alle Mängel der Clejuso Nr. 9 konnte Bonowi mit ihrer Trilock Fessel beseitigen. Meiner Meinung nach ist die Trilock Fessel die Beste die derzeit am Markt ist. Leider ist die Trilock mit ihrem Preis von 140 Euro sehr teuer und auch etwas größer als Andere.

 

Clejuso Nr. 8 in einem Paddelhalter von IMI
Clejuso Nr. 8 in einem Paddelhalter von IMI
Clejuso Nr. 8. Deutlich sieht man die filigranen Schlüssellöcher
Clejuso Nr. 8. Deutlich sieht man die filigranen Schlüssellöcher
Glejuso Nr. 9 in einem kombinierten Paddelhalter mit Glock Magazin
Glejuso Nr. 9 in einem kombinierten Paddelhalter mit Glock Magazin
Glejuso Nr. 9 in einem kombinierten Paddelhalter mit Glock Magazin
Glejuso Nr. 9 in einem kombinierten Paddelhalter mit Glock Magazin
Glejuso Nr. 9 in einem IMI Paddelhalter
Glejuso Nr. 9 in einem IMI Paddelhalter

ASP Handfessel / Handschellen

Die Fessel von ASP ist recht gut. Sie besitzt einen Rahmen aus Glasfaserverstärktem Kunststoff mit einer eingearbeiteten Stahlseele. Sie hat auf beiden Seiten Schlüssellöcher und einen kleinen gelben Indikator, der die Position der Arretierung

anzeigt. Die zwei Farben schwarz und silbern zeigen einem auch im

Dunkeln an, von welcher Seite die Fessel angelegt werden muss. Der

bewegliche Teil der Fessel ist zum besseren Anlegen abgeflacht. ASP

liefert dafür auch Wechselschlösser an mit ein bis drei Zuhaltungen, die alle mit dem normalen Hohlschlüsse geöffnet werden können. Die Fessel ist sehr leicht und ist inzwischen auch in einer Kunststoff/Alu Version verfügbar, die noch leichter ist. Leider ist

die Fessel auch etwas breiter als die meisten Anderen und passt in manche Halter nicht hinein.

 

Meine ASP Fessel leistete mir z.B. auch gute Dienste als ich privat einen prügelnden Afganen festgenommen habe in der U-Bahn.

ASP Handschellen in einem sehr guten Halter vom Cop-Shop
ASP Handschellen in einem sehr guten Halter vom Cop-Shop
ASP Handschellen
ASP Handschellen

Die Knebelkette

Die Knebelkette stammt noch aus der Zeit der alten Schutzmänner und der VoPo. Heutzutage wird sie nirgendwo in Deutschland mehr eingesetzt. Die Kette wird um das

rechte Handgelenk des Gefangenen gelegt und beide Griffe kommen ineinander. Nun werden beiden Griffe gedreht bis sie fest um das Gelenk geschlossen ist. Wenn man richtig herum gedreht hat zieht sich die Kette zu, wenn der Gefangene seinen Arm hebt. Der Sinn der Knebelkette ist nicht das unbeweglich machen eines Randalierers,

sondern der Transport von Gefangenen und das Verhindern einer Flucht!

Es wurden in der Vergangenheit auch Techniken ausgebildet, wie man mit der Kette in beiden Händen Schläge abwehren kann (wie im Ninjutsu) oder man mit der Kette Zuschlagen kann. Das Meiste davon hat aber mit der Praxis nichts zu tun.

Abführkette am Handgelenk
Abführkette am Handgelenk
Handhaltung der Abführkette
Handhaltung der Abführkette
Abführkette (Zum Zuschlagen eher schlecht geeignet)
Abführkette (Zum Zuschlagen eher schlecht geeignet)

Die Vorführzange, Abführzange oder Fesselzange

Sie wird immer noch bei der Polizei, der Justiz und dem Justizvollzug verwendet. Für die meisten Justizwachtmeister gehört sie zum täglichen Arbeitsgerät wenn sie Gefangene einer Gerichtsverhandlung zuführen. Das Schließblech wird mit der Fingerspitze von der Fessel weg gedrückt, dann kann sie geöffnet und um das Handgelenk gelegt werden. Sie wird immer am

starken Handgelenk des Gefangenen an der Innenseite angelegt. Es gibt auch Vorführzangen mit anderen Öffnungsmechanismen, diese sind jedoch recht selten. Und ob diese noch offiziell verwendet werden entzieht sich meiner Kenntnis.

Nachtrag: Eine ander Zange stelle ich euch weiter unten vor.

 

Der große Vorteil der Vorführzange ist, man kann keine Person von einem Ort weg

bringen ohne dass dies zu Gewalttätig aussieht. Wenn sich z.B. eine kleine Frau an einem öffentlichen Ort gegen die Festnahme wehrt sieht es für Passanten gewalttätig aus, wenn die Frau zu Boden gebracht und ihr Handfesseln angelegt werden. Wenn man der Frau aber die Zange um das Handgelenk legt und sie lediglich hinter sich her

zieht, kann sie schreien und toben wie sie will. Für Passanten sieht es dann sehr angemessen und eher lustig aus. Mit der Zange kann sehr einfach und unauffällig ein Schmerzreiz durch eine Drehbewegung ausgeübt werden und der Gefangene so von Gewalttätigkeiten abgehalten werden.

Clejuso Vohrführzage Sie wir immer noch hergestellt, beschafft und vor allem bei der Justiz verwendet.
Clejuso Vohrführzage Sie wir immer noch hergestellt, beschafft und vor allem bei der Justiz verwendet.
Clejuso Vohrführzange
Clejuso Vohrführzange
Heid & Roth Vorführzange und mein Schlüssel für die Clejuso Nr. 9.
Heid & Roth Vorführzange und mein Schlüssel für die Clejuso Nr. 9.

Oben seht Ihr die Heid & Roth Fesselzange. Diese ist recht schwer, eignet sich jedoch auch sehr gut für eine "alternative Verwendung" wie Ihr unten seht.

 

Das rechts ist ein Schlüsselhalter in den ich einen Clejuso Schlüssel eingepasst habe.

Heid & Roht Vorührzange "alternative Verwedung"
Heid & Roht Vorührzange "alternative Verwedung"

No-Name China Fessel

Wirklich jeder hat schon mal auf dem Jahrmarkt oder Flohmarkt die billigen Fesseln

unbekannter Hersteller aus Fernost gesehen. Sie kosten 5-15 Euro und sind qualitativ sehr schlecht. Die Fesseln bestehen aus weichem Eisen und vor allem aus Zink. Beim Umschwingen der Schelle landet der bewegliche Teil schnell auf dem Rahmen und rastet nicht ein. Die Arretierung bewegt sich von alleine und wenn sie auf der falschen Stelle steht kann die Fessel nicht angelegt werden. Meist bedarf es auch nur geringer Kraft um die Fessel zu zerreißen. Die Kette ist viel zu lang, um die Fessel zum Speedcuff in die Hand zu nehmen.

Sie sind unbrauchbar und für einen selber sehr gefährlich!

Billig Handschellen aus China die Ihr niemals kaufen solltet.
Billig Handschellen aus China die Ihr niemals kaufen solltet.

Plastikfesseln, Klettfesseln, Stofffesseln

Diese werden immer dann angewendet, wenn die Metallfessel bereits angelegt wurde und weitere Personen gefesselt werden müssen oder zusätzlich die Füße fixiert werden

müssen. Sie sollte man ebenfalls verwenden wenn gleich klar ist, dass die gefesselte Person weiter gegeben wird und man seine Stahlfessel behalten will. Das macht z.B. die Bereitschaftspolizei bei Demonstationen wo die Festgenommenen zur Gefangenensammelstelle abtransportiert werden. Das Wort "Kabelbinder" in diesem Zusammenhang ist einfach nur falsch und zeugt von schlechter Ausbildung! Es werden von Profis keine Kabelbinder verwendet. Einwegfesseln sind speziell für diesen Zweck hergestellt, breiter, dünner und sie haben keine scharfen Kanten.

 

Solltet Ihr Einwegfesseln anwenden und habt keinen Fesselschneider dabei habt ihr schnell richtig Ärger! Vermutlich ist dann auch jeder Richter bereit Euch für eine Freiheitsberaubung, Nötigung usw. zu verurteilen, wenn die Fesseln nicht schnell genug wieder abgenommen werden konnten. 

 

Zum Anlegen der ESP-Stofffessel und der ASP-Trifold sollte zuerst eine Schlaufe über das eigene linke Handgelenk gestreift werden, dann die Finger der betroffenen Hand des zu Fesselnden mit der linken Hand zusammengedrückt werden und dann streift man die Schlaufe von der eigenen auf die fremde Hand. Jetzt kann man sie zu ziehen und das Selbe mit der anderen Hand machen. Das ist etwas umständlich, verhindert jedoch dass sich die Fessel an den Fingern des Gefangenen verfängt. Für die ASP-Trifold gibt es spezielle Gürtelhalter in die zwei zusammengelegte Fesseln gesteckt werden können. (Das Anlegen ist unten in der ESP Anleitung gezeigt).

ASP Trifold und ESP Stofffessel
ASP Trifold und ESP Stofffessel
ASP Trifold, bereit zum Anlegen
ASP Trifold, bereit zum Anlegen
Anleitung der ESP Stofffessel
Anleitung der ESP Stofffessel
Anleitung der ESP Handfessel (sehr interessant!)
Anleitung der ESP Handfessel (sehr interessant!)

 

Auch recht interessant sind aufschließbare Plastikfessel. Sie werden mit dem üblichen

Hohlschlüssel geöffnet.

Abschließbare Plastikfessel. Mittlereweile haben die Kollegen alle meine Fesseln dieser Sorte zerschnitten :-( Ich brauche bald wieder Neue.
Abschließbare Plastikfessel. Mittlereweile haben die Kollegen alle meine Fesseln dieser Sorte zerschnitten :-( Ich brauche bald wieder Neue.

Handelsübliche Einwegfesseln werden entweder um beide Handgelenke geführt (Handrücken zueinander). Oder man schlingt zwei Fesseln zu einer 8 und nimmt für jedes Handgelenk eine.

 

Im Notfall kann evtl auch ein dünnes und vorne stumpfes Rettungsmesser wie beim Victorinox Tool oder die verdeckte Klinge am Leatherman MUT verwendet werden. Das müsste man zunächst aber testen. Niemals sollte man Einwegfesseln mit einem

normalen Messer entfernen! Das wird in fast allen Fällen blutig enden. Lernt aus meinen Fehlern.

 

Die Klettfesseln bestehen aus einem etwa 1,5cm breiten Schlaufe aus Stoffband. Die Oberflächen sind mit Klett- und Flauschband ausgestattet. Üblicherweise fesselt

man damit die Füße, wenn der Gefangene tritt. Man kann auch die Hände fesseln, was jedoch recht umständig ist und eine Weile dauert. Zum Fesseln legt man die Schlaufe um die Füße und wickelt das Band ein bis zwei Mal um beide Füße. Nun führt man das Band zwischen den Füßen in Längsrichtung durch und macht so die Fessel enger.

Polizei Klettfessel
Polizei Klettfessel
Polizei Klettfessel
Polizei Klettfessel
Improvisierte Fesseln aus Paracord. Die Anleitung zum Knüpfen fand ich in der Tactical Gear.
Improvisierte Fesseln aus Paracord. Die Anleitung zum Knüpfen fand ich in der Tactical Gear.

Handschellenschlüssel - immer unterschätzt!

Meist wird unterschätzt dass man sich furchtbar blamiert, wenn man die Fesseln nicht in wenigen Sekunden abnehmen kann. Die mitgelieferten kleinen Schlüssel sind meist nicht so gut dafür geeignet. Vor allem für die Fesseln ala Smith & Wessen gibt es am Markt massenhaft gute Hohlschlüssel in Uhrmacherschraubendreher-Form. Da diese viel länger sind kommt man damit gut zwischen die Hände zu den Fesseln. Es gibt Schlüssel mit eingebauten Glasbrechern von ZAK-Tool oder von ASP Kugelschreiber mit

einer Spitze in Schlüsselform. Die Firma ZAK-Tool hat auch eine Verlängerung, in die man unterschiedliche kleine Schlüssel einlegen und so verlängern kann.

ASP Handschellen mit unterschiedlichen Schlüsseln
ASP Handschellen mit unterschiedlichen Schlüsseln
Diverse Handschellenschlüssel und ein Cop-Shop Fesselschneider
Diverse Handschellenschlüssel und ein Cop-Shop Fesselschneider
Diverse Handschellenschlüssel und ein Cop-Shop Fesselschneider
Diverse Handschellenschlüssel und ein Cop-Shop Fesselschneider
Diese Sammlung von Handfesselschlüsseln habe ich immer dabei. Es passiert komischerweise regelmäßig, dass Sicherheitsdienste Randalierer fesseln, aber keine Schlüssel dabei haben. Das ist so peinlich!
Diese Sammlung von Handfesselschlüsseln habe ich immer dabei. Es passiert komischerweise regelmäßig, dass Sicherheitsdienste Randalierer fesseln, aber keine Schlüssel dabei haben. Das ist so peinlich!

 

Den Schlüssel kann man auf unterschiedlich Art am Einsatzgürtel befestigen. Z.B. mit einem Gearkeeper, der den Schlüssel wieder selbstständig einrollt oder mit einer Schnellkupplung. Mann kann den Schlüssel auch mit einem geeigneten Tool, wie dem Utility Key in den Einsatzgürtel stecken. Ich wollte mir eigentlich immer einen richtig coolen Halter basteln mit einem Gearkeeper in Kombination mit einem Magnethalter. Dazu bin ich aber nie gekommen und mir fehlen Ideen dazu.

 

Hygiene:

Viele Randalierer und Straftäter sind echte Widerlinge, waschen sich ein mal im Jahr oder haben Krankheiten. Dazu kommt, dass Stahlfesseln regelmäßig zu kleinen

Hautabschürfungen führen. Blutanhaftungen sind an Fesseln recht häufig. Man selber fasst die Fesseln aber evtl. sogar täglich an. Das kommt darauf an wie und wo man sie trägt. Aber auch der Anstand gegenüber Gefangenen sollte es gebieten, dass man seine Fesseln nach

jedem Gebrauch reinigt. Dafür reicht meist das Einreiben mit Desinfektionsmittel.

 

Wartung:

Das gelegentliche Ölen der Schlösser reicht meist völlig aus. Genau wie eine Schusswaffe muss eben auch eine Fessel bei Bedarf gereinigt werden. Regelmäßig sollte die

Handfessel daraufhin überprüft werden, dass sie nicht versehentlich arretiert wurde (was vor allem bei Clejuso Fesseln vorkommt) und ob das Arretieren und Öffnen funktioniert. Und mit "regelmäßig" meine ich mindestens ein Mal pro Woche.

 

Ich hoffe mein Bericht stößt auf Interesse und hilft dem Ein oder Anderen bei der Arbeit. Passt auf euch und eure Familien auf! Die Zeiten werden nicht besser.