Polizeiausrüstung

Für die Suche nach vermissten Personen sind Wärmebildgeräte eine super Sache. Man kann nur hoffen, dass die eigene Behörde auch bereit ist Geld dafür auszugben.

Dieses Sperrwerkzeug mit Lockpicks, Klom Elektropicker, Sperrhaken, Probierschlüsseln und einer Sammlung unterschiedlicher Handschellenschlüssel habe ich in der Einsatztasche.
Dieses Sperrwerkzeug mit Lockpicks, Klom Elektropicker, Sperrhaken, Probierschlüsseln und einer Sammlung unterschiedlicher Handschellenschlüssel habe ich in der Einsatztasche.

Liebe Sicherheitsmitarbeiter. Ich habe auch eine Weile im Sicherheitsgewerbe gearbeitet und habe viel Verständnis für eure Arbeit :-)

Aber bitte: legt niemandem Fesseln an, wenn ihr den passenden Schlüssel nicht dabei habt... Das ist jedes Mal so dermaßen peinlich!

Aber um ehrlich zu sein freut mich auch jedes Mal ein kleines bisschen, wenn die Ausrüstung gebraucht wird die ich täglich mit mir rum trage ;-)

 

Einer der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für den täglichen Kontakt mit Widerlingen ist Desinfektionsmittel um sich die Hände zu Reinigen. Es ist vor allem für die Psyche wichtig um mit solchen Menschen umgehen zu können.

Mein Einsatzgürtel: Trageversuch mit einer Energizer Lampe montiert am Reizstoffsprühgerät. Das hat sich nicht bewährt.
Mein Einsatzgürtel: Trageversuch mit einer Energizer Lampe montiert am Reizstoffsprühgerät. Das hat sich nicht bewährt.

Das RSG ist mit einem Gearkeeper gesichert. Der Gearkeeper ist mit einer Schraube am Gürtel befestigt. Am Gearkeeper und am Messerhalter habe ich schwarze Reflektoren aufgeklebt. Ebenfalls zur Steigerung der Erkennbarkeit habe ich den Polizeischriftzug hinten am Gürtel aufgeklettet (unsere Lederjacken haben hinten keinen Schriftzug). Am Rettungsmesser von Viktorinox habe ich ein Lanjard als Greifhilfe befestigt. Die Fenix Lampe hat einen Streifen mit gelbem Panzerband und einen Glowring, damit ich sie auch im Dunkeln noch sehe, falls sie mir ausgeschaltet runter fällt. Zur Stahlfessel ist zwischen den Gürtel und die Einsatzmittel eine Plastikfessel noch eingeschoben.

Die Erkennbarkeit ist das A und O im Zivileinsatz.  Mil-Tec Softshell Jacke und Viper Tactical Umhängetasche mit Polizei-Rubberpatch und Klett-Stern.
Die Erkennbarkeit ist das A und O im Zivileinsatz. Mil-Tec Softshell Jacke und Viper Tactical Umhängetasche mit Polizei-Rubberpatch und Klett-Stern.
Im Kampf gegen AK47 Schützen benötigt man ballistische Platten der Klasse 3 oder 4! Diese sind in dieser Weste eingelegt.
Im Kampf gegen AK47 Schützen benötigt man ballistische Platten der Klasse 3 oder 4! Diese sind in dieser Weste eingelegt.
Ich habe die Weste oben mittlerweile gegen diesen sehr günstigen Mil-Tec "Laser-Cut" Plate Carrier ersetzt. Er ist qualitativ natürlich mittelmäßig, aber ich trage ihn ja nur im Notfall und nicht im Alltag.
Ich habe die Weste oben mittlerweile gegen diesen sehr günstigen Mil-Tec "Laser-Cut" Plate Carrier ersetzt. Er ist qualitativ natürlich mittelmäßig, aber ich trage ihn ja nur im Notfall und nicht im Alltag.

Um eine MP, mein CAA Glock Roni oder ein Gewehr mitzuführen kann ich die Waffe einfach an den Blackhawk Riemen hängen. So muss ich mir im Notfall nicht noch den Riemen über den Kopf ziehen. 

Die erst Hilfe Ausrüstung ist durch die roten Bänder mit einem Griff erreichbar. Einen einweg Beatmungsbeutel habe ich auch immer dabei.
Die erst Hilfe Ausrüstung ist durch die roten Bänder mit einem Griff erreichbar. Einen einweg Beatmungsbeutel habe ich auch immer dabei.
Diese recht günstige Mil-Tec Tasche habe ich in meiner Einsatztasche. Darin ist unter Anderem auch ein einweg-Beatmungsbeutel
Diese recht günstige Mil-Tec Tasche habe ich in meiner Einsatztasche. Darin ist unter Anderem auch ein einweg-Beatmungsbeutel

Ich war gottfroh, als ich damals einen Beatmungsbeutel dabei hatte. Seit dem habe ich immer einen eigenen dabei.

Als Polizist sitze ich leider sehr viel am Schreibtisch. Um mir diese stumpfsinnige Tätigkeit die leider etwa 50% meiner Arbeit einnimmt wenigstens etwas angenehmer zu gestalten habe ich von Mil-Tec einen Organizer für wenig Geld in dem ich mein Büromaterial habe.

Meine Schreibsachen bei der Arbeit. Angemessen verpackt in diesem Mil-Tec Organizer.
Meine Schreibsachen bei der Arbeit. Angemessen verpackt in diesem Mil-Tec Organizer.

 

 

 

Die nächsten großen Demos wird es auch in Deutschland früher oder später wieder geben. Aber wie kommt unsere Politik auf die Idee, dass immer noch aus anderen Bundeländern massenhaft Hundertschaften an Beamten verfügbar sein werden??? Die Zeiten ändern sich. Und ohne Gummigeschosse und Tränengas wird die Bereitschaftspolizei bald noch mehr verletzte Kollegen beklagen müssen. Und das waren in Vergangenheit bereit öfter mal über 100 verletzte Kollegen an nur einem Tag...

Andere Länder, andere Sitten: In Israel verwenden die Sicherheitskräfte Kleinkaliber Gewehre um Steinewerfern auf Demos in die Beine zu schießen. Die Reichweite ist wesentlich höher als bei Gummigeschossen.
Andere Länder, andere Sitten: In Israel verwenden die Sicherheitskräfte Kleinkaliber Gewehre um Steinewerfern auf Demos in die Beine zu schießen. Die Reichweite ist wesentlich höher als bei Gummigeschossen.

Das auf dem Foto oben müsste ein israelischer Grenzpolizist sein.

 

 

Jeder Streifenpolizist sollte sich einen alten Schutzhelm und evtl. sogar ein Schild besorgen. In manchen Dienststellen liegen sie sogar noch irgendwo im Keller. Derzeit bekommt man sie gebraucht immer mal wieder irgendwo für kleines Geld. Ich war bereits oft froh, dass ich einen Helm mit Visier zu Einsätzen mit nehmen konnte. Andere Kollegen hatten meist keine, wenn unerwartet Steine geworfen wurden. Und sollte es bei uns großflächige Ausschreitungen geben wird die Bereitschaftspolizei nicht überall sein können. 

Schaut euch die beiden Videos an. Die englischen Polizisten haben massive Probleme. Sie haben keine großen Reizstoffsprühgeräte, in England ist der Einsatz von Wasserwerfern politisch nicht durchsetzbar und Gummigeschosse haben sie auch nicht. Denen fliegen die Steine in Massen um die Ohren und sie können sich nicht schützen. Nicht mal Schusswaffen haben sie um im Notfall ihr Leben zu verteidigen! In England waren die Rechte der Brandstifter und Randalierer damals wichtiger als der Schutz der Bevölkerung und der Beamten. Ganze Straßenzüge wurden angezündet und brannten ab. Und der Einsatz von Gummigeschossen wurden immer noch diskutiert... Geändert hat sich in England nicht viel und die Polizei musste ganze Viertel im Stich lassen. Eigentlich hätte das Leben der Bürger verteidigt werden müssen. Aber die Polizisten hatte nicht mal Pfefferspray....

 

Die schweizer Polizisten unten machen einfach kurzen Prozess mit den Randalierern und verfügen über alles was an Einsatzmitteln nötig ist. Gummischrot, Tränengas, Wasserwerfer usw. Das ist alles in einer Demokratie kein Problem, sofern der Staat bereit ist etwas gegen Gewalttäter zu tun und die Gesundheit von Polizisten über die von Kriminellen gestellt wird.